Tattoos - Fluch oder Segen?

Für viele ist das Tattoo ein Ausdruck ihrer Persönlichkeit oder einfach das Ausleben einer Kunst, andere empfinden es als „Verschandelung“ des Körpers. An sich ist es aber trotz allem ein einschneidendes Erlebnis für jeden Tätowierten, wenn er sein erstes „Peckal“ gestochen bekommt. Vielleicht ruft der Anblick deines Tattoos Gedanken an ein Ereignis hervor, welches dir sehr am Herzen liegt? Oder vielleicht hast du ein extrem gutes/extrem schlechtes Erlebnis im Kopf? Sehr gut! Das heißt, du hast eine Story auf Lager - es ist Zeit sie zu erzählen! 

Tattoos leben und sterben gemeinsam mit ihren Trägern - Geschichten hingegen überdauern die Zeit! Oft steht schon hinter einem kleinen Kunstwerk aus Tinte eine bewegende Story! 

Erzähl uns die Geschichte zu deinem Tattoo! 

Manche erinnert ein Tattoo an wichtige Personen, an prägende Ereignisse oder an die große Liebe. Andere schöpfen sogar Kraft aus einer Tätowierung. Krebspatientinnen, die sich Brustwarzen rekonstruieren lassen oder Menschen deren Narben so kaschiert werden. Eine Körperbemalung kann auch einfach nur schön sein. In jedem Fall ist dein Tattoo eine Geschichte wert!

Heute sind Tattoos Ausdruck der Persönlichkeit und beliebter denn je. Modeerscheinung ist das allerdings keine. Die Kunst des Tätowierens ist wahrscheinlich so alt wie der Wunsch, Geschichten zu teilen. Als Historikerin fasziniert mich die Kultur der Völker Polynesiens ganz besonders und hier auch die traditionelle Art des Tätowierens. Schließlich liegt auch der Ursprung des Wortes "Tattoo" in ihrer Sprache. 

Mein Name ist Sandra, ich bin eine Tätowierte ;) und freue mich auf deine #Tattoo Geschichte! Schreib am Besten gleich drauf los.

Bitte vergiss nicht bei den HASHTAGS (dort kommst du automatisch hin vor dem Veröffentlichen) #tattoo einzutragen. Nur mit diesem Hashtag erscheint deine Geschichte hier auf der #Tattoo-Seite. 

Wir lesen uns! 🍀✌🏻😇