Rosa Schleierkraut – Teil 2

von Angela Braster

Story

Kai war wie immer modisch gestylt im Anzug. Und in der Hand hielt er einen weiteren Strauß mit rosa Schleierkraut. ≫Vielen Dank≪, sagte Lara. ≫Ich stelle ihn nur schnell ins Wasser, dann können wir los. Komm doch herein inzwischen≪. Kai war noch nie in ihrer Wohnung gewesen. Wenn sie sich trafen, dann immer bei ihm in seinem coolen Loft. Lara schämte sich ein wenig für ihre Wohnung. Möbel, die ihr von Freunden überlassen wurden, auch Second-Hand-Teile waren dabei. Stylish konnte man das nicht nennen. Aber sie mochte ihr Zuhause. Geld für eine edle Einrichtung hatte sie nie übrig. Auch ihre Kleidung war nicht aus den Edel-Boutiquen. Aber Lara verstand es, ihre günstigen Teile geschickt zu kombinieren.

Das einzige Designer-Kleid war dieses, das sie heute trug. Kai hatte es ihr geschenkt. ≫Du sollst ja neben mir gut aussehen≪, meinte er, als sie es in der kleinen Boutique in der Innenstadt probierte. Zuerst wollte sie das Geschenk nicht annehmen. Noch nie hatte sie so viel Geld für ein einziges Kleid ausgegeben. Aber Kai bestand darauf. ≫Es steht dir. Es ist wie für dich gemacht. Bitte, lass es mich dir schenken.≪ Schließlich gab sie nach. Er war einfach ein toller Typ. Und er verwöhnte sie. Gerne, wie er betonte. Lara war beeindruckt von seinem Auftreten, seinem Selbstbewusstsein. Und er gab ihr das Gefühl, jemand Besonderer zu sein. Sie war geschmeichelt, dass so ein Mann sich für sie interessierte.

Kai schaute sich im Flur um. Abschätzig betrachtete er die alte Kommode, den abgetretenen Teppich, die billigen Kunstdrucke an den Wänden. ≫So. Erledigt. Wir können gehen≪, Lara lächelte ihn an. ≫Meine Wohnung ist nicht so edel, wie deine≪ sagte sie, und schob ihn zur Türe. ≫Das macht doch nichts≪, murmelte er.

Kai öffnete die Tür seines sportlichen Zweisitzers, hielt ihr die Türe auf und ließ sie einsteigen. Für einen Moment blitzen die Strumpfbänder ihre Strümpfe auf, als sie sich setzte. Lachend zog sie den Saum über die Oberschenkel. ≫Gefällt’s dir?≪ fragte sie. Er grinste, ging zur Fahrerseite und fuhr los. Der Verkehr war um diese Zeit sehr dicht. Sie stauten sich über den Ring, er trommelte ungeduldig aufs Lenkrad. Entdeckte er eine Lücke auf der zweiten Spur, drängte er sich vor, überholte, scherte vor dem anderen Wagen wieder ein. ≪Du fährst so schnell≪. ≫Würdest du bitte still sein!≪ herrschte er sie an. ≫Ich will pünktlich im Restaurant sein!≪ Lara hielt sich mit beiden Händen fest. Sagte nichts mehr. Endlich kamen sie beim Restaurant an. Kai machte sich keine Mühe, einen Parkplatz zu suchen. Er hielt in zweiter Spur, half ihr galant beim Aussteigen und warf dem Portier den Autoschlüssel zu. … (Fortsetzung Teil 3)

© Angela Braster 2023-04-09

Hashtags
#schleierkraut