Grün

  • 169
Grün | story.one

Circa 1 Jahr vor Beendigung meiner Lehre im „gnä‘“ Frau Modehaus, habe ich nahtlos in ein anderes Unternehmen gewechselt, und die Lehre dort zu Ende gemacht.

Die meisten meiner Berufsschulfreundinnen haben bereits dort gearbeitet, ich war der einzige Lehrling , der vom F kam. Spannender klangen die Geschichten, die sie von ihrem Arbeitsplatz erzählten, und irgendwie waren die P Mädels cool. Das Unternehmen war wesentlich moderner, als das verstaubte Image vom F. Meine Neugier war damals schon groß, und so beschloß ich, das Kapitel F zu schließen. Da meine Eltern mir immer freie Wahl ließen, habe ich mich darum selbst gekümmert. Angerufen, vorgestellt, passt. Fang bei uns an.

Mir wurde ein neuer Name verpasst, und von da an, hieß ich Celine. Es ist heute noch unglaublich, dass ich den Großteil der ehemaligen Kolleginnen nicht unter ihren echten Namen kenne.

Ich habe wahnsinnig viel gelernt, denn für jedes Thema gab es zahlreiche Schulungen und Seminare. Verkaufsseminar, Diebstahlseminar, Kundenverhalten, Konfliktmanagement usw usw. Vieles davon, habe ich für meinen weiteren Berufsweg brauchen können. Ich kenne mich bestens mit den Strumpfhosenstärken aus, und erkenne BH Größen mit freien Auge. Ich mein, wer braucht diese Fähigkeiten nicht.

Was sich allerdings nicht zu F geändert hat war, dass ich auch hier nur von Kolleginnen umgeben war. Zickenterror, Dramen, Spionage und Verrat, um es dramatisch auszudrücken. Ich kam gut klar, aber ich wusste, das kann nicht alles gewesen sein.

Ich möchte aber auch erwähnen, dass es auch viel Schönes gab. So habe ich auch sehr viele nette Personen kennengelernt, und zu manchen hält der Kontakt nach gut 18 Jahren immer noch. Was hatten A und ich für einen Spaß. Wie kleine Kinder haben wir uns hinter den Kleiderständern versteckt, und uns über jeden Blödsinn kaputtgelacht. Nie wieder trug ich einen Strumpfbandgürtel am Arbeitsplatz, und schaute dass meine Unterwäsche ja zusammenpasst. Ja, auf sowas schauen deine Kolleginnen wenn du bei P arbeitest.

Womit ich aber nicht klar kam, war diese Froschgrüne Uniform. Was hat man sich dabei gedacht. Ich kenne niemanden, den diese Farbe gut zu Gesicht steht. Und ich neige zur Blässe. Grün und Blässe vertragen sich nicht.

© Almedina 26.01.2020