skip to main content

Sagen vs. Denken

  • 157
Sagen vs. Denken | story.one

Ist es euch schon einmal passiert, dass ihr etwas gesagt habt, und euch erst danach bewusst geworden seid, was ihr eigentlich gerade rausgehauen habt. Gemeint war es anders, oder auch nicht. Oder doch. Es passiert zu schnell.

Mir passiert so etwas gerne mal. Oft ist es lustig, manchmal peinlich. Oft ist die Wahrheit halt schneller als die Vernunft, oder umgekehrt.

#1 : Wir saßen vor Jahren in einer netten Kollegenrunde bei einem Cocktail. W hatte ein Auge auf J geworfen, und so ging die Flirterei eine Weile. Eher von ihm aus. Oder nur. Die Weile bedeutete halt auch, dass man währenddessen nicht nüchterner wurde. Da J nicht nur meine Kollegin, sondern auch Freundin war, fühlte ich mich ihr “zum Schutz“ verpflichtet. So geschah es, dass ich bei einer Aussage von W mit meinem Strawberry Margarita in der Hand und nicht mehr ganz klar, meinte: „Wer zu J will, muss über mich drüber!“ Stille. Dann folgte ein Gelächter, das höre ich immer noch. Nur ich wusste nicht warum. Denn ich meinte „Wer an meine J rankommen möchte, der muss an mir vorbei.“ So schnell geht das. Und das vergisst keiner mehr so schnell. Ich höre diese Anekdote heute noch.

#2: Ich bin kein Freund von Ventilatoren. Diese Dinger sind ja so nützlich, wie eine Klimaanlage in Sibirien. Wir hatten im Büro, Altbau, und sehr heiß im Sommer, einen Ventilator. Da mir dieses Ding mächtig auf die Nerven ging, sagte ich zu meinem Chef, und meiner Kollegin ganz ernsthaft und nichtsahnend: „Können wir dieses Standgebläse nicht abdrehen, ich bekomme Kopfweh davon.“ Die Blicke waren über meine ernstgemeinte und trockene Anfrage seeehr amüsiert und schockiert. Ich merkte, da stimmt in meiner Aussage etwas nicht. Fragte aber nicht. Ich googelte lieber. Ich war dann auch amüsiert und schockiert. Ich lobe mir trotzdem meine Kreativität.

Besonders schwierig wird es dann, sich aus so einer Aussage wieder rauszuziehen, denn gesagt ist gesagt. Passiert ist passiert. Man redet sich um Hals und Kragen. Aber es wird oft nicht besser. Nicht im Bezug auf meine erwähnten Beispiele, sondern im Allgemeinen.

Liegt die Wahrheit nicht näher an dem dran, was wir spontan sagen, noch bevor unser Verstand dazwischen funkt, und korrigieren kann.

Wären wir aus unserem Bauchgefühl und unserer Intuition heraus näher an dem dran was wir eigentlich möchten, bevor das Hirn sagen kann sei leise, und behalte es für dich?

© Almedina 2020-01-28

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Jede*r Autor*in freut sich über Feedback! Registriere dich kostenlos,
um Almedina einen Kommentar zu hinterlassen.