Hochzeitstag

  • 340
Hochzeitstag | story.one

Heute vor einigen Jahren schob ich meinen dicken Körper in ein Standesamt. Neben mir dieser Typ mit dem ich seit einiger Zeit zusammenwohnte, und in mir unser erstes Kind. Ich weiß noch genau, dass ich ein weißes Schwangerschaftsshirt trug und einen flatternden Rock. Vor dem Standesamt setzten uns meine Eltern ab, ein eigenes Auto brauchten wir nicht und hätten wir uns auch nicht leisten können. Im Zimmer des Standesamtes lief Musik von "Tocotronic"und "Kings of Convenience", eine Musikauswahl die der Standesbeamtin auf keinen Fall zusagte.

Vor der Autofahrt mit meinen Eltern hatte ich mich nochmal im Spiegel betrachtet und überlegt wohin mich dieses Abenteuer wohl führen würde? Nun etliche Jahre später weiß ich es eigentlich immer noch nicht so genau, aber bin immer noch gern an dieser gemeinsamen Reise beteiligt.

Niemals war mir ein "Ja" leichter gefallen als an diesem Tag mit diesem Mann oder an den drei Geburtstagen unserer Kinder.

Gefeiert wurde dieser Tag heute trotzdem nicht. Das große "C" hat uns die spärliche Elternzweisamkeit und den jährlichen Kinobesuch gründlich vermasselt. Die Kinder hatten heute morgen auch nur ein müdes "Alles Gute" für uns übrig und der Regen spielte an unseren Fensterscheiben eher Alltagsmusik als eine Feiermelodie, zwischen Homeoffice und Homeschooling.

Mir ist das zum Glück herzlich egal. Ich würde immer noch jeden Tag "Ja" sagen, wenn der bärtige Mann mich nochmals um meine Hand bitten würde. Allerdings hätte ich dann wohl keinen Ehering mehr, denn den ersten habe ich bereits 2009 auf einer USA Reise verloren. Er ist dann wohl auch noch mitten im Abenteuer, so wie wir als Ehepaar und Familie

© Alu_Berlin 11.05.2020