#familienwahnsinn

Deja-Vu

  • 411
Deja-Vu | story.one

Ende September 2019, eine Deja-vu-Woche, wieder mal.

Nein, damit meine ich keine "Eh-immer-dieselbe-Leier-Woche", keine "Immer-wieder-der-gleiche-Alltagstrott-Woche" und auch keine "Schon-wieder-...-Woche". Sondern eine Woche, in der täglich Dinge passieren oder Situationen auftreten, mit denen man an diesem Tag nicht gerechnet hat, die einem aber in sehr ähnlicher oder gar gleicher Form schon mal untergekommen sind.

Zum Beispiel freitags: Fahr’ ich mit dem L17er nach Wien zu seinem ersten Einsatz in der U19 (Basketball). Und wo findet das Spiel statt? Gleich neben dem Seminarhotel, in dem ich diese Woche mal getagt habe. Zuvor noch nie in diesem Grätzl gewesen, an dem Tag zum 2. Mal binnen 5 Tagen.

Oder dienstags, meine Tochter, frühmorgens, mit dem altbekannten "Papaaaa, ich versteh' da was nicht!". Ihr erinnert euch - oder lest auf story.one mein „Mathe am Morgen“: Dieser Satz, in dem bestimmten Tonfall morgens ausgesprochen, bedeutet: Tochter - Mathe - Hausübung - AKUT!

Ein eindeutiges Deja-vu. Deja-vuer geht’s gar nicht.

Und wie fast immer: Nach kurzem väterlichen Monolog beginnt der pubertäre Blick langsam nachdenklich zu werden. Dann weiten sich die Augen, ebenfalls langsam. Der Mund öffnet sich allmählich, ein Grinsen hält Einzug im Gesicht. „Das is ja voll easy!!! Und ich hab‘s erst nicht kapiert!!! Gelächter. Gescheppere. Lauthals. Lautstark.

Und auch am Freitag. Wieder morgens, wieder Mathe, wieder der Nachwuchs - warum bloß reduzieren mich meine Kids stets darauf? 🤔. Und doch - diesmal etwas anders als zuvor beschrieben. Anderer Nachwuchs. Der 4.-Klassler. Kommt bei der Korrektur eines von seiner Lehrerin als fehlerhaft gekennzeichneten Beispiels zum selben Ergebnis wie zuvor. Und möchte das so der Lehrerin als Verbesserung abgeben. Da kommt kein „... ich versteh‘ da was nicht.“ sondern ein überzeugtes „Na SICHER ist das richtig!“ Auch das ein Deja-vu. Und WAS für eines! 😉

Der Knirps erklärt wortgewaltig und keinen Zweifel zulassend, warum seine Lösung die richtige ist. Und sich die Lehrerin wohl geirrt hat. Sicher geirrt hat. Geirrt haben MUSS.

Einige Argumente und Diskussionen später kommt dann doch so etwas wie ein leiser Hauch von Einsicht. „Oh, stimmt.“ Auch das ein Deja-vu - aber ein Schönes.

Photo by Patrick Schöpflin, Unsplash

© Andreas Trimmel 15.05.2020

#familienwahnsinn