Begegnung mit dem Herzen

Begegnungen werden dir vom Leben geschenkt und manchmal auch zugeteilt. Manche dauern nur für einen Augenblick - ein flüchtiges Lächeln in der Straßenbahn - und andere ein Leben lang. Besonders berühren mich Begegnungen mit Kindern.

Ich unterrichte nun schon seit über 30 Jahren Ballett. Früher hauptberuflich und heute einmal in der Woche als Herzenshobby. Für mich war Tanz schon ein Leben lang die Möglichkeit ganz tief und intensiv mit seinem Körper und darüber hinaus mit seinem Innersten in Berührung zu kommen. Sich selbst zu spüren.

Ein wesentlicher Teil des Unterrichts ist das Freie Tanzen zur Musik. Sich von den Klängen tragen zu lassen, frei und ohne Zwang. Diese Momente, wenn ich als Trainerin auf der Seite stehe und beobachte, lassen mich ganz tief mit dem Leben in Verbindung treten. Gerade junge Menschen sind frei von Zwängen und Glaubenssätzen. Sie erlauben sich ganz sie selbst zu sein.

Diese wöchentlichen Erlebnisse führen mich für kurze Momente ungefiltert in mein Herz und dafür bin ich sehr dankbar. Diese Erfahrungen versuche ich dann im Rest der Woche auf alle anderen Begegnungen zu übertragen. Jedem Menschen ungefiltert zu begegnen, macht mich zwar verletzlich aber erlaubt es mir und den anderen zu einer Ehrlichkeit und Tiefe zu finden, die sonst nicht möglich wäre.

Vielleicht sind es auch diese Erfahrungen, die mir dabei helfen, Mensch und Verhalten zu trennen. Menschen, die andere verletzen, engstirnig und boshaft sind, sind im Kern noch immer diese Kinder, die voller Lebensfreude durch die Welt tanzen wollen, oder?

© AndreaSelene