Date-Tipps vom Sohnemann

"Wenn du nervös wirst, das ist ganz normal. Am liebsten würdest du umdrehen und weglaufen. Tu es nicht!" Mein Sohn gibt mir Tipps für mein Date". Er ist 14. "Ich versprech dir, wenn du dich traust, dann wirst du sooo einen schönen Tag haben!" Ein Optimist, mein großer Junge.

Als er 3 war, wurde mit ihm ein Entwicklungsstand-Test durchgeführt - mit dem Ergebnis, dass er bereits wie ein 7-jähriger dachte. Dies erklärte auch seine Trotzanfälle und Wutausbrüche damals. Sein Geist wusste viel mehr, als sein kindliches ICH verstehen, ertragen konnte. Mittlerweile haben wir uns beide daran gewöhnt, dass sein geistiges Alter nicht dem seiner Geburtsurkunde entspricht.

Ich glaube, dass die Seele meines Sohnes schon lange auf dieser Welt lebt und ERlebt. Viele Dinge, die ich erst mühsam wieder erlernen durfte, sagt, tut und lebt Marcel ganz selbstverständlich, ohne darüber nachzudenken.

Mit 10 hatte er seine erste Freundin. Sie waren auf Schulwoche und haben sich gut verstanden. In der Glasmanufaktur kaufte er ein kleines rotes Herz. Während des Abendessens schob er ihr quer über den Tisch das kleine in Papier gepackte Glasherz hin. Sie nahm es an und ganz ohne Worte verstand sie seine Geste. Sie sollten für über 3 Jahre ein Pärchen sein.

Als er ihr den ersten Wangenkuss gab, war er abends überglücklich und überwältigt ob seiner Gefühle, die er dabei empfand. Sie sollte die Augen schließen, weil er sich sonst nicht trauen würde. "Mama, ich bin dann ganz langsam mit meinem Gesicht zu ihrem hin und mein Herz hat so wild geklopft. Ich war so nervös, hab mich fast nicht getraut. Da war ein Kribbeln im ganzen Körper und je näher ich ihrer Wange kam, desto mehr wurden meine Lippen davon angezogen. Wie ein Magnet."

Als sie etwa 2 Jahre zusammen waren, machte sich ein Bekannter, er ist 1 Jahr älter als Marcel, lustig über diese Beziehung und fragte, ob er denn noch immer mit ihr zusammen sei. "Ja klar!" rief er vollkommen entrüstet. "Für mich ist das was Ernstes! Ich bin nicht wie ihr und hab jede 2. Woche eine andere Freundin!"

Schluss machte sie dann trotzdem. Per Whatsapp. Tief getroffen und traurig bestand er darauf, das face-to-face von ihr zu hören. "Mama, ich hab Angst, dass sie das, was sie geschrieben hat, mir auch ins Gesicht sagt. Aber ich MUSS mich dem stellen, ich MUSS das aus ihrem Mund hören." Er kaufte Blumen, fuhr zu ihr und wartete dort 2 Stunden, bis sie von der Schule heimkam. Er kam mit den Blumen wieder nachhause - sie sagte es ihm ins Gesicht. Hilflos stand ich vor ihm, wusste nicht, wie ich ihn trösten sollte. "Ich muss nach vorne schauen," sagte er zu mir.

Einige Monate später lernte er ein neues Mädchen kennen. Das erste Treffen - ein Blind Date - verlief großartig für ihn, was auch seinen optimistischen Ratschlag, den er nun für mich hat, erklärt. Er lief nicht davon. "Tja", erzählte er mir am Abend grinsend, "heute bekam ich meinen ersten Zungenkuss. Und meinen zweiten und meinen dritten und..." - jetzt bin ich erst recht nervös!

© b_engerl