Abschlussrede

  • 193
Abschlussrede | story.one

Viele meinen womöglich ich horte unnützes Zeug, doch für mich sind das alles unsagbare Schätze, ob alte Briefe, Kinderzeichnungen, alte Stammbücher und natürlich Berge von Fotos. Kreuz und quer in verschieden Schachteln und Kisten aufbewahrt. Klar wollte ich schon so oft Ordnung reinbringen, doch jedesmal wenn mir so ein kostbarer Schatz in die Hände fällt, dann drifte ich ab in eine frühere Zeit.

Genauso wie heute, fiel mir doch glatt die Abschlussrede der 4ten Klasse Hauptschule in die Hände.

Meine Oma hatte mir das fein säuberlich zusammen geschrieben.

Verehrte Lehrer, liebe Mitschüler!

Als Klassensprecherin habe ich die Aufgabe am Ende unserer Hauptschulzeit einige Worte zu sagen.

Für uns Schüler der 4. Klasse heißt es heute Abschied nehmen.

Abschied von dieser Schule, Abschied von unseren Lehrern, Abschied von unseren Mitschülern, Abschied von einem Abschnitt unserer Kindheit.

Wir haben das Glück gehabt, in einer friedlichen, ruhigen Zeit eine gute und auch schöne Schule besuchen zu dürfen. Wir haben Lehrer gehabt, die mit Eifer, Liebe, Verständnis, Strenge und Güte bemüht waren uns das Wissen zu vermitteln, auf dem wir unser weiteres Leben aufbauen können. Sie haben uns aber nicht nur Wissen vermittelt, sie haben uns auch Erziehung angedeihen lassen, dass wir aufrichtige, strebsame Menschen werden, die in der Gesellschaft ihren Platz als wertvolle Glieder ausfüllen können. Dafür und für ihr Verständnis für unsere Schwächen wollen wir Ihnen herzlich danken und ihnen weiterhin viel Erfolg in ihrer Arbeit wünschen.

Liebe Mitschüler, auch wir müssen auseinander gehen. Wir werden verschiedene Schulen in verschiedenen Orten besuchen, wir werden verschiedene Berufe ergreifen, wir werden eigene Wege gehen. Aber wir werden auch immer wieder in unsere Heimat zurückkehren. Verlieren wir die Verbindung nicht! Suchen wir immer unsere Gemeinschaft, die wir Jahrelang in unserer Schule gepflegt haben. Wir danken auch unseren Eltern, die uns während der Schulzeit immer treu zur Seite gestanden sind. Wir versprechen, dass wir uns bemühen werden, die Erwartungen, die sie in uns gesteckt haben, zu erfüllen.

Nochmals danke Euch allen, die uns auf unserem Weg begleitet und geführt haben. Der Herrgott möge uns allen weiterhin seinen Segen geben.

© Birgit Hofstötter 22.09.2019