Du bist unglaublich

  • 339
Du bist unglaublich | story.one

Lieber Papa,

Ich glaube dies ist tatsächlich der erste Brief, den ich nur dir schreibe.

Klar Ansichtskarten hast du schon ab und zu erhalten und auch der eine oder andere Brief kam aus Irland hereingetrudelt, doch diesmal sind die Zeilen an DICH gerichtet.

Wo fange ich nun überhaupt an und was möchte ich dir gerade heute erzählen?

Ich bin unglaublich berührt von deiner Liebe, die in den letzten Monaten, so erlebbar und spürbar war. Sie war fast zum Angreifen Nahe. Mama hat sich bestimmt von dir getragen gefühlt, du warst eben ihr Märchenprinz.

Weißt du eigentlich, dass Mama dir unendlich dankbar war, zu Hause bleiben zu dürfen? Sie war gerne Hausfrau und hat uns Kinder gerne versorgt. Doch noch glücklicher war sie als du in Pension gingst und sie dich mit ihren Köstlichkeiten so richtig verwöhnen konnte. Die vielen gemeinsamen Reisen, die ihr dann miteinander verbracht habt, ewige Erinnerungen Dank ihrer unzähligen Fotobücher.

Vieles hat euch verbunden.

Ich möchte mir gar nicht ausmalen was du mit dir selbst ausmachen musstest, als Mama ihre Diagnose bekam. Ihr habt über sovieles gesprochen und die letzte aktive Zeit wirklich bis zum Schluss ausgekostet. Ihre letzten Wünsche hast du ihr erfüllt. Du hast nicht versucht ihr irgendetwas auszureden. Ihr letztes Geburtstagsessen mit uns Kindern. Du hast sie gestützt und dieser Tag wurde etwas ganz besonderes.

Die Reise nach Zypern, denn sie wollte unbedingt noch einmal im Meer schwimmen gehen. Auch das hat sich Dank dir erfüllt. Zu guter Letzt kam dann noch ein kurzer Wellnessurlaub mit ihren Geschwistern.

Wie gerne hätte sie mit dir den 50sten Hochzeitstag gefeiert, dazu hat ihre irdische Zeit leider nicht gereicht. Bestimmt lächelt sie jedoch vom Himmel herab wenn es heuer soweit ist.

Du bist ihr auch nie von der Seite gewichen und hast ihr ein wundervolles Geschenk gemacht.

Sie durfte ihre letzten Tage zu Hause immer an deiner Seite verbringen. Spritzen, Infusionen, all diese Dinge haben dich nicht verschreckt.

Unglaublich wie du das gemeistert hast. Ich bin unendlich stolz auf dich und dir von Herzen dankbar dafür.

Ich liebe dich.

Deine Tochter Birgit

© Birgit Hofstötter 23.01.2020