Peinlich? Jetzt nicht mehr!

  • 119
Peinlich? Jetzt nicht mehr! | story.one

Jeder von uns kennt doch dieses Gefühl der Scham. Wenn einem innerlich die Hitzewelle durchflutet und das eigene Gesicht einem Paradeiser gleicht. In diesem Moment würde man viel Geld für den Zaubertrick des Verschwindens berappen.

Nein, diese Erfahrung kennst du nicht? Na, dass musst du unbedingt mal ausprobieren!

Wir saßen bei meinem Freund in einer gemütlichen Runde und unterhielten uns angeregt. Ehrlich gesagt ist mir das Thema nicht in Erinnerung geblieben, doch sein Blick, der mich fast zu Tode erstarren ließ. "Hast du gerade AUFHUSTEN" gesagt? Klar hatte ich das, was war denn daran bitte verkehrt? Er hielt sich den Bauch vor Lachen und ich verstand die Welt nicht mehr.

Meine Nervenverbindungen liefen auf Hochtouren, jede kleinste, abgelegte Erinnerung wurde angesteuert und abgerufen. Ich war mir so sicher dieses Wort richtig verwendet zu haben, zumindest in meiner Welt, wie ich es gelernt hatte.

Eingebranntes loszulassen und neu abzuspeichern, gar nicht so einfach. AUFHUSSEN

Jahre später ein Dejavou.

Wahlen standen wiedereinmal in unserem Land an, und einer wurde groß hervorgehoben ein Menschenrechtsverfechter zu sein. Alleine dieses Wort als Ganzes hätte in mir eine innerliche Korrektur hervorrufen müssen, doch für mich stand die Welt nur am Kopf. Wie konnte er nur, doch dann ratterte es in mir. Es fühlte sich nicht stimmig an. Also habe ich Wikipedia gefragt.

Ein Verfechter ist jemand der etwas verficht. Na toll, ein Wort mit dem gleichen Begriff zu beschreiben, das führt bestimmt zum richtigen Verständnis!

Ok, gefunden, jemand der für etwas vehement einsteht.

Dadurch habe ich gelernt loszulassen und mich auf Neues einzulassen.

Die Welt bietet soviel und wir können und dürfen jeden Tag neue Erfahrungen sammeln.

Der Leitsspruch meiner Chefin:"Denkt über den Tellerrand".

Ich versuche es, stimmt nicht ganz, ich bin mitten drinnen und praktiziere es. Na klar passiert mir dann auch mal ein Fettnäpfchen. Doch was soll's. Jemand der nicht über sich selbst lachen kann, hat noch einen langen Weg vor sich. Und in einem schlauen Buch habe ich mal gelesen.

Wenn du als Elternteil deinen Kindern mal peinlich bist, na dann bist du auf dem richtigen Weg.

Also klopfe ich mir mal auf die Schulter und erfreue mich an den verursachten Peinlichkeiten.

© Birgit Hofstötter 01.12.2019