#leidenschaft #singlestorys #wiennurduallein

Nachtflug

  • 759
Nachtflug | story.one

"Dann bis später im Kaktus, alles klar?" presste Kamelhaar-Kurti aus seinen geschlossenen Lippen, zwischen denen eine nicht angezündete Lucky Strike wippte. Für einen Moment blitzte unser Antlitz in seiner Police-Spiegelbrille auf, bevor er, ohne eine Antwort abzuwarten, in seinen Alfa Spider stieg und dröhnend in der Josefstädter Straße verschwand. Chiara und ich standen benebelt vor dem Café Hummel. Der warme Frühlingswind spielte mit ihren dünnen Haaren und komponierte ihr eine verruchte Frisur. Ich spürte die drei Hennessy XO. Nach Agenturschluss wollten wir nur eine Kleinigkeit trinken. Vergebens. Mit Kurti blieb es nie bei einer Kleinigkeit.

Die ANKER-Filiale vis a vis hatte zum Glück noch offen. Versorgt mit Tramezzini und Zimtschnecken schlenderten wir Richtung Rathauspark. Dort wärmten letzte Sonnenstrahlen die Bänke. Pensionisten fütterten Tauben um die Wette während verliebte Pärchen anderes im Sinn hatten. Wir setzten uns vor einen der beiden Springbrunnen und stützen die Füße am Rand ab. Wie hypnotisiert starrte ich auf die Fontäne, die im Wind tänzelte. Es roch intensiv nach Flieder. Chiara zupfte ihre hautenge Levi's zurecht. Jeder Tag, an dem sie mir in dieser Jean die Postmappe brachte, war ein guter Tag. Ein verdammt guter Tag ...

Mit "Wo sind Sie mit Ihrem Hirn, Herr Leimer?" riss sie mich aus meinem Tagtraum."Verzeih, ich war grad bei den Zimtschnecken" log ich und bot ihr eine an. "Und ich bin Julia Roberts ..." konterte sie rotzfrech mit einem Stoss in die Rippen.

Chiara war gerade dabei, mir von einer romantischen Begegnung zu erzählen. Letztes Jahr hier im Park. Während des 'Filmfestivals am Rathausplatz' lernte sie einen jungen Römer kennen. Enzo. Ein feuriger Prinz, den Amor entsandt hatte. "Wir tranken eine Erdbeerbowle nach der anderen. Auf der Leinwand dirigierte Bernstein seine West Side Story, doch ich hatte nur Augen für seine sinnlichen Lippen. Er quasselte in einem fort und da passierte es. Ich küsste ihn. Einfach so und ..."

"WAS! Einfach so hat mich NOCH NIE jemand geküsst. Außer Mama." warf ich etwas zu beleidigt ein. Chiara schmunzelte fies und erzählte weiter. "Enzo hat das völlig falsch verstanden und wollte mich gleich zu sich ins Hotel einladen. Als er mich dann im Übermut zu fest an sich drückte, schmetterte ich ihm mindestens zwei der fünf Erdbeerbowlen auf sein blütenweißes Valentino-Hemd."

"Und der Prinz?"

"Der war eher in Rom, als ich nüchtern war."

Es dämmerte. Vereinzelt schalteten sich die Laternen ein. Chiara legte ihren Kopf an meine Schulter und wir lauschten dem nimmermüden Strahl des Brunnens. "Du wolltest doch immer was Romantisches von mir hören. Also, was meint Herr Leimer zu dieser G'schichte?"

"Hoffentlich behältst du die Zimtschnecke bei dir, wenn ich dich jetzt drücke."

Wir packten unsere Sachen und machten uns auf den Weg ins Bermudadreieck. Kamelhaar-Kurti hatte schon längst den Nachtflug gestartet ...

©Foto Stadt Wien Marketing

© Christian Leimer 29.04.2020

#leidenschaft #singlestorys #wiennurduallein