Laufen - oder der morgentliche Hürdenlauf

  • 105
Laufen - oder der morgentliche Hürdenlauf | story.one

"....es ist 6:30, das Wetter wird heute sonnig und warm. Nur in den Morgenstunden hängen die Nebelschwaden noch tief."

"Na toll", denkt sich mein innerer Schweinehund, dreht sich auf die Seite und rollt sich kuschelig in die Decken ein. "NebelTief, MotivationsTief. Perfekt."

" Auf, auf! Fettverbrennen! Lebenserwartung erhöhen! Endorphine ausschütten!", animiert mit fröhlich-lehrerhafter Stimme mein Ratio meinen noch in der Tiefschlafphase befindlichen Körper.

" Deine Lebenserwartung ist heute gefährlich niedrig, Ratio", knurrt der Schweinehund und hält sich mit den wurstfingrigen Pfoten die Ohren zu. "Noch so ein Spruch - Nasenbruch."

" Laßt mich doch beide in Ruh´", quengelt die kleine Sportskanone in mir und bringt mich mittels zackigem "Decke weg, aber hurtig." in die Senkrechte.

Mit schlafverkrusteten Augen und den ungelenken Bewegungen einer Marionette stehe ich im Schlafzimmer und versuche den AusKnopf meines Radioweckers zu erwischen. Möchte ja den seligen Schlaf meiner besseren Hälfte, die sich grummelnd tiefer in die Matratze senkt, nicht stören. " Er wird einen Waschbärbauch bekommen und wir werden athletisch-dynamisch durch die Welt schweben.", flötet mein Sportskanönchen (-"önchen" deshalb, weil es noch klein ist, sehr klein :( )

"Sch…. auf schweben. Schlafen ist in", keift der Schweinehund zurück. Das Ratio hält sich vornehm mit einem Kommentar zurück, hüstelt nur "Jetzt schon ein runner´s high, Laufmaus?"

Ohne den Querelen in meinem Inneren Beachtung zu schenken, versuche ich mich in mein Laufgewand zu bugsieren. Schon mal versucht einen flauschigen Teddybär ohne Gelenke in ein Puppengewand zu quetschen? Ich brumme vor mich hin und - oh Wunder - nach schweißtreibenden 3 Minuten stehe ich richtig bekleidet vor dem Spiegel (Aufwärmen - check!).

Der innere Schweinehund und mein Ratio wechseln sich in meinem Blick ab, der mir aus dem Spiegel entgegenstarrt (sowie in den Horrorfilmen: schwarze Augen - blaue Augen. Böser Blick - freundlicher Blick). Bevor mir schwindlig wird, wende ich den Blick ab, schlüpfe in meine Laufschuhe und bin schon aus der Tür.

Na dann - trimm dich, honey! ;)

© ClaraDanish 24.11.2019