Tanz-GeDANKen & Songcontest

Mit 50 leistete ich mir die 1. Krone (Zahnkrone). Mit 52 meldete ich mich zum 1.x in einem Chor (Vocalensemble) an. Mit 53 übe ich auf einer Ukulele und jetzt mit 54 schreibe ich Kurzgeschichten.

Allerdings "TANZEN" genieße ich schon mein ganzes Leben.

Als Kind war ich im Ballettkurs. Als Mädchen im Tanzkurs mit meiner Herzensfreundin - eine wunderbare Freundschaft seit 47 Jahren. Ab meinem 12. Lebensjahr tanzte ich durch viele Tanzschulen mit vielen Tanzpartnern. 1x war ich Tanzlehrerbegleiterin. Mit meinem Exmann besuchte ich am liebsten Rock'n Roll-Kurse.

Nach der Scheidung verbrachte ich - mit 3 Freundinnen - ein Wellnesswochenende im Hotel Panhans am Semmering. Am Abend gab es Tanzmusik, leider keine männlichen Tanzpartner. Eine Freundin erzählte mir, dass sie in einer Tanzpartnerbörse ist und so männliche Tanzbegeisterte findet. Ich registrierte mich auch und sehr schnell hatte ich 10 Tanztermine. Meine Tochter - auch tanzbegeistert - begleitete mich zu diesen Tanzblinddates.

Durchaus waren alle Tanzabende nette und interessante Begegnungen. Einen besonders genialen Tanzabend hatte ich mit einem tanzbegeisterten Qigong-Lehrer am Schulball. Wir harmonierten so gut auf der Tanzfläche und hatten so viel Tanzspaß, dass meine Lehrerkolleginnen dachten wir wären schon Jahre lang ein Paar.

Er hat sich verliebt - ins Tanzen mit mir und in mich. Wir trafen uns noch öfter zum Tanzen, liebesmäßig musste ich ihm leider einen Korb geben.

Die Situation war bei meiner nächsten Tanzpartnerbeziehung anders.

Ich traf mich mit einem Mann regelmäßig in einem Tanzsportclub und wir trainierten stundenlang Tanzschritte und Tanzhaltung und danach übten wir an anderen Körperübungen weiter. Selbst als wir uns partnerschaftlich trennten, besuchten wir noch den Tanzsportclub bis zum Saisonende. Wir trennten uns mit guten Gedanken und es blieb eine Freundschaft. Heute kann er leider nur mehr den Tanz-Himmel besuchen. Er starb mit 53 an einem Gehirntumor.

Eine Sommerliebe lang hatte ich einen Jackpot im Boogietanzen.

Und seit über 7 Jahren habe ich meinen Tanz-Lieblings-Lebens-Partner. Kennengelernt natürlich in einem Tanzlokal. Sein Lächeln ist vertraut. Wir besuchten unter anderem einen Tanzkurs genau in der Bar wo ich vor Jahren mit meinen Freundinnen ein Wochenende verbrachte in der Tanzbar im Panhans.

Ich schwebe tänzerisch auf Wolke sieben wenn mein Schatz - ich nenne ihn Joe - den Joefox mit mir tanzt, dann empfinde ich Glücksgefühle und ich strahle übers ganze Gesicht.

Was hat das alles mit dem "Songcontest" zu tun?

Im Vokalensemble studierten wir das Lied: "Tanzen ist mein ganzes Leben, tanzen das ist was ich mag" ein. Unsere junge Musiklehrerin, sie könnte meine Tochter sein, hatte türkise Haarfarbe kreativ mit ihrer Naturhaarfarbe vermischt. Sie begleitete uns am Klavier und am liebsten bediente sie die Pedale bloßfüßig.

Und 2019 vertritt "paenda" - meine ehem. Musiklehrerin - Austria beim Song Contest.

© Claudia Gelbmann