#familienwahnsinn

Nördliche Spitze

  • 69
Nördliche Spitze | story.one

Noch ein paar Meter Autofahrt und sie erreichen den Point of Desire, nämlich genau diese Stelle, wo Nordsee und Ostsee sich treffen. Denken sie zumindest und machen sich gut gelaunt, aufgrund der hervorragenden Wetterlage, auf den Weg.

Der Fußmarsch zieht sich, doch die Vormittags-Sonne wärmt ihre rechten Wangen und verwandelt den weiten Ozean rechts von ihnen in ein glitzerndes und schimmerndes Naturschauspiel, dass den bissigen Wind vergessen lässt. Seit langem will Lilly diesen Platz für sich entdecken. Sie kommen an einer weitläufigen, mit Graffiti besprayten Bunkeranlage vorbei und dem Steingrab eines Dichters - auf dem Weg zur oberen Spitze einer Landzunge, die den nördlichsten Punkt Dänemarks ausmacht.

"Komm!", ruft Lilly ihrem Sohn zu, der schlechtgelaunt, aufgrund eines fehlenden ordentlichen Frühstücks oder seiner digitalen Abhängigkeit oder aufgrund seiner pubertierenden Machtspielchen oder seiner Eifersucht auf die Schwester, die ihm die 100%ige Aufmerksamkeit der Mutter raubt oder sonst irgendeiner jugendlichen emotionalen Verirrung, stehen bleibt. Er testet, ob er sie oder seine Schwester in ihrem Glücklichsein stoppen und auf die langweilige, dunkle Seite ziehen kann.

"Es wird dir später leid tun. Komm lieber mit!". Er bewegt sich nicht, trippelt nur auf der Stelle. Lilly ist kurz enttäuscht, triumphiert trotzdem, denn sie geht weiter und da ist ja noch wer an ihrer Seite. Sie bedauern ihn noch eine halbe Sekunde und wandern etwa 30 Minuten gut gelaunt die holprige, langgezogene Dünen-Landschaft auf den bereits abgelaufenen Wegen Richtung Norden entlang. "Hast du auch schon die Schuhe voll Sand?"

"Hier treffen sich Kattegat und Skagerrak. Sie nennen es Grenen.", liest Benita vom Display ab, während sie Lilly ganz nebenbei ein paar Dinge aus ihrem jungen Leben erzählt, die sich so nach und nach ereignen. "Endlich mal Zeit füreinander, auch, wenn es nur ein paar Minuten sind.", freut sich Lilly. Sie sind nun ganz oben an der Spitze. Der Sand am Boden ist wässrig und rutscht leicht weg.

"Mama.". "Nein, komm! Mach ein Foto, wo ich mit einem Fuß in der Ostsee und mit einem in der Nordsee stehe.". Die unglaublichen Weiten von zwei Meeren treffen sich hier. Die Wellen peitschen sich gegenseitig auf. Es ist nicht zu windig, die Sonne macht den Moment zu einem wunderbaren Erlebnis. Lilly staunt ohne Ende über diese Aussicht, mit der Vorstellung, dass es irgendwo da am anderen Ende des Ozeans einen norwegischen Landstrich gibt, wo vielleicht auch gerade wer am Strand spazieren geht, in ihre Richtung guckt - ein ruppiger, norwegischer Leuchtturmwärter oder eine junge Familie mit Kindern.

Sie streckt die Arme nach oben, winkt und schreit laut. Irgendwem, einfach so und schreibt groß SAM in den Sand, fotografiert, bevor die Wellen es wegzaubern. "Nehmen wir ihm etwas mit!", ruft Lilly. ". Muscheln gibt es hier vorne keine, aber sie entdeckt von zwei Meeren umspülte hübsche, runde, schwarze Steine.

© Daniela Neuwirth 14.02.2020

#familienwahnsinn