Von den Kindern

  • 178

Niemals hätte ich gedacht das die Arbeit mit Kindern so viel mehr ist als nur die vorgeschriebenen Stunden totschlagen. Wenn man die kleinen Geschöpfe, nichts ahnend was das Leben noch für Hürden bereithält, beobachtet und genau hinschaut kann man die Unbeschwertheit und das Sein ohne Last erkennen. Immer auf der Suche nach neuen Herausforderungen und einen schier unstillbaren Drang nach Wissen und Lernen. Alles genau unter die Lumpe nehmen und auch manche Dinge kritisch beurteilen mit dieser Klarheit wie sie nur ein Kind noch hat. Ein jedes Kind ist individuell. Aber ganz bestimmt braucht ein Jedes von ihnen Respekt und Verständnis und vor allem Liebe, ganz viel Liebe.

Wie schön es ist wenn man Spielpartner sein darf oder auch nur Zuhörer,Kuschelbär oder Trostpflaster. Manchmal auch Lehrer. Nach Regeln betteln die kleinen Leute und sind ganz stolz darauf wenn sie es schaffen diese einzuhalten. Alles geschieht natürlich nur wenn Vertrauen geschaffen wurde. Vertrauen ist der Schlüssel aller Dinge.

Nach einem Tag mit den lieblichen Geschöpfen ist man bestimmt müde und ist froh wenn Ruhe ist. Aber es ist einzigartig und schön was ein Kind an Dankbarkeit, Vertrauen und Liebe zurückgeben kann. Wir Erwachsenen haben das längst verlernt.

Wenn wir täglich um 16.00 die Pforten schließen und beim Anziehen die müden Augen heraufblicken und fragen :„Bist du morgen wieder da?,, Ein schönes Gefühl und eine Bereicherung in meinem Leben.

Ich bin sehr dankbar diesen Beruf ausüben zu dürfen und all die positiven und schönen Momente und Erfahrungen in meinem Leben haben zu können. Hineinspüren können in eine Welt der Unbeschwertheit.

© DieBärin