Die Mineralwasserflaschenlogik

  • 127
Die Mineralwasserflaschenlogik | story.one

Handlungsort (aus Sicht meiner Nichte): Das Großelternhaus

anwesende Personen:

Nichte Nr. 1, hier gerade 5 Jahre alt, Tante Nr. 2 (sprich: die andere ) und Opa

Allesamt befinden sich in der großelterlichen Küche.

Tante Nr. 2, die jedes Wochenende kurz bei den Eltern vorbeischaut und dabei meistens auf zumindest eine ihrer beiden Nichten trifft, will sich einen selbstgemachten Hollersaft genehmigen - allein: Es gibt kein Mineralwasser. Wissend, dass im Keller meistens eine Kiste Mineralwasser herumsteht, ersucht die Tante also ihre Nichte, sie möge doch bitte gach in den Keller flitzen und eine Flasche holen.

Bereitwillig schießt die fünfjährige junge Dame davon und taucht kurz darauf wieder auf - mit ZWEI Flaschen in den Händen.

Fragend blickt der Großvater seine Enkeltochter an: "Kannst du jetzt nicht mehr zählen?"

"Sicher." kommt die überlegene Antwort der Fünfjährigen. "Aber i hab letzte Woche scho extra a Flasche aus dem Keller geholt. Moanst, i geh das nächste Mal SCHON WIEDER ?!"

© Elisabeth Christine 04.11.2019