skip to main content

#angst#vorbild#natur

Z3 und 007

  • 130

Zum ersten Geburtstag habe ich einen Bruder bekommen. Auf den Tag ein Jahr jünger, wuchs er langsamer und blieb bis zum pubertären Schub viel kleiner als ich. Als wir sechs und sieben waren, bekamen wir Holzschier mit Zugbindung und Schischuhe aus Leder vom Christkind. Meine waren länger, beide waren blau. Eine Zeit lang sind wir eher im Schnee gesessen, als gefahren. Dann haben wir die Schienen gewachst. Rot schnell, blau langsamer. Die Wiese vor dem Haus bot das Gefälle, um gefahrlos Schuss zu fahren. Unten abkristln. Was für ein Wort? Aufwärts mussten wir die Piste präparieren. Tage lang haben wir getrippelt, bis es dunkel wurde.

Während der Nacht war viel Schnee gefallen. Auf den Bäumen hingen dicke Haufen und die Piste war nicht mehr. Am Rand unserer Streif standen wilde Apfelbäume, die, versunken in der weißen Pracht, winzig klein schienen. Über den steilen Abhang darüber wollten wir fahren, dieser schien steil genug, um nicht zu versinken. Rot gewachst. Am Start bekam der kleine Bruder Angst. "Ich trau mich nicht", wimmerte er. Ich fuhr los durch den Tiefschnee und kristelte unten ab. "Fahr", rief ich dem Dattermandl zu, "es passiert nichts! Fahr in meiner Spur!" Er fuhr... NICHT in meiner Spur. Einen Meter daneben. Da war ein Baumstumpf unter dem Schnee. Das ganze Kind verschwandt im Weiß. Es war schon später Nachmittag, die Sonne war längst untergegangen. Eiskalter Schnee und eiskalte Luft bissen ihm ins Gesicht. Die Schier mussten wir unter Tage suchen und das Opfer meiner Ermutigung schleuderte mir alle verbotenen Schimpfwörter um die Ohren, denen ich mein Repertoir zurückwarf. Wutentbrannt und zornig maulten wir, bis wir mit rotem Gesicht daheim waren.

Anklage.

"Sieee hat.....Arschloch gesagt!" "Er hat.....auch..Kuh ..gesagt!" Er weinte, weil die Finger "nägelten". Die Wollfäustlinge waren tiefgefroren.

Wir mussten uns umgehend in den Pyjama und ins Bett begeben. Halb sechs.

Im Falle von Beschimpfungen in Zukunft dürften wir alle verwenden, die uns einfielen, aber abschließend müssten wir "Hanaham" sagen. Damit wären sie gelöscht. Das war ein Geheimcode, den wir vereinbart und wahrscheinlich gehalten haben. Um sechs war ich nie mehr im Bett danach.

Das Schneemännchen, Mitte vierzig, rief mich eines Tages an und sagte, er habe ein neues Auto gekauft. Das wurde aber Zeit, dachte ich, denn der Suzuki Vitara hatte zu rosten begonnen und wenn es regnete, tropfte es nach innen nach zehn Jahren. Da ich keine weitere Frage stellte, redete er weiter. "Einen Z3". "Was ist das für für ein Fabrikat?", wollte ich wissen. " BMW", sagte er nebenbei.

Anschließend fand ich ein Bild von der schwarzen Zündholzschachtel im Netz. Cabrio. Griff zum Telefon und zeterte. " Wo sitzt das Kind? Auf der Rückbank ist Platz für die Aktentasche. Im Kofferraum höchstens für einen Golfschläger. Gib das zurück!"

" Die Zahlenkombination der Aktentasche ist 007", sagte er.

"Das ist, weil Du nicht in meiner Spur gefahren bist,"sagte ich.

© Elisabeth Kinigadner 2020-10-17

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Jede*r Autor*in freut sich über Feedback! Registriere dich kostenlos,
um Elisabeth Kinigadner einen Kommentar zu hinterlassen.