Kurze Auszeit – Duschen

Es ist kurz nach 15.00 Uhr. Ein frühlingshafter Tag im Februar. Die Sonne in Italien ist bereits sehr warm. Eigentlich sollte ich mit den Kindern raus, raus in den Garten, zum toben und spielen. Doch ich fühle mich klebrig und verschwitzt. Unwohl in meiner Haut. Ich will nur eins duschen. Mich sauber waschen. Ich möchte flüchten, mir eine kurze Auszeit gönnen.

Der Große ist schon aus der Schule zurück. Alle Engelszungen scheitern, ihn davon zu überzeugen, dass er seine Hausaufgaben machen muss. Die zwei Kleinen quengeln nur herum, weil sie müde sind, aber nicht schlafen möchten. Genervt von dem alltäglichen Wahnsinn, denke ich ans duschen.

Ich gönne mir diese kurze Auszeit und flüchte, flüchte unter die Dusche. Für einen Moment schalte ich ab. Das Wasser ist so heiß, dass es auf meiner Haut brennt. Ich genieße, wie das weiche Wasser meinen Körper berührt. Ich fühle, wie es mich streichelt. Ich schließe die Augen und träume von zwei vertrauten Händen, die mich liebkosten. Die Lust auf Zweisamkeit und Sex überkommt mich. Den ganzen Tag könnte ich unter dem warmen Wasser stehen bleiben. Es ist alles so friedlich, nur die Dusche und ich. Alles ist ruhig.

Bääähm! Die Badezimmertür wird bis zum Anschlag aufgestoßen. Ein kleines blondes Mädchen, mit leicht lockigen Haaren stürmt ins Bad, lächelt mich an und sagt: „Mama, duschen“. Sie fängt gerade an sich auszuziehen, als ich ihr zu verstehen gebe, das sie ein anderes mal baden darf. Kurz darauf stolpert der kleine Bruder ins Bad und präsentiert seine Lego Konstruktion. Den Rest seiner Legosteine verteilt sich im Bad.

Von einer Sekunden auf die nächsten, bin auch aus meinem erotischen Traum und der herrlichen Ruhe erwacht – zurück im Alltag. Ich trockne mich langsam ab, noch schnell föhnen, anziehen-fertig. Begleitet werde ich dabei von zwei kleine Zuschauern, die jeden meiner Handgriffe beobachten.

Ich atme tief durch. Ich fühle mich sauber, entspannt und bereit für die darauffolgende Herausforderung: Hausaufgaben mit dem Großen!

Die nächste kurze Auszeit kommt bestimmt...

© Ellva