#freundschaft

AUSPUFFGESCHICHTE

  • 381
AUSPUFFGESCHICHTE | story.one

Urlaub! Altes Auto! Service! Wir waren drei Familien mit Kindern, die mit den eigenen Autos auf die Insel Raab auf Urlaub fuhren!

Da wir am nächsten Tag schon einen ganzen Urlaubstag genießen konnten und die Kinder, die noch eher quengelten, schlafend an den Urlaubsort transportieren wollten, beschlossen wir, noch vor Mitternacht loszufahren!

Mit einer Familie, die wir nur vom Hörensagen kannten, die aber mit der anderen Familie, unseren Freunden, verwandt war, hatte ich gleich meine liebe Not, denn für mich war „Erwin“, den ich erst kennen lernen sollte, ein potenzieller „Säufer“! Vorausschicken muss ich, dass ich mein Auto, obwohl schon etwas betagt, noch kurz vor der Urlaubsfahrt in der Werkstätte hatte, damit ja alles für die lange Fahrt repariert sei und wir ohne Probleme auf die Insel Raab kommen könnten!

Doch kurz vor der Staatsgrenze passierte das Malheur! Das Auto gab ganz komische Geräusche von sich, um nicht zu sagen, es kam mir vor, als liege es in den letzten Zügen! Die Geräusche wurden immer lauter, unüberhörbar, das Auto schien kaputt zu sein! Wir signalisierten den beiden anderen Familien, dass wir Schwierigkeiten hätten, die Männer stiegen aus und mit einer Taschenlampe beleuchteten sie das Auto, nachdem ich es noch einmal gestartet hatte.

Und jetzt kommt Erwin ins Spiel! Der verlangte seelenruhig ein Bier in der Dose, das wir sicherheitshalber mithatten! Ruhig und mit Genuss trank er das Bier leer!

In der Zwischenzeit hätte ich ihm am liebsten meine Meinung gesagt, mich da einfach mit meinem kaputten Auto stehen zu lassen und mich in meinem Elend total zu ignorieren! Das hat man halt davon, wenn man mit jemandem auf Urlaub fährt, den man gar nicht kennt! Von wegen „toller Kerl“ und „Alleskönner“ und „sehr sozial“, wie ihn meine Freundin, die ja mit ihm verwandt ist, angekündigt hatte! Nichts da: „Alkoholiker“, „Säufer“, „unsozial“ war meine Meinung über ihn! Als die Bierdose leer war, schnitt sie Erwin auf der Längsseite auf und - hast du`s nicht gesehen -, legte er sich unter mein Auto und mit vielen Anweisungen der anderen Männer band er die aufgeschnittene Bierdose um meinen Auspuff, denn der war heruntergebrochen!

Als alles fertig repariert war, Mitternacht war schon lange vorbei, funktionierte mein Auto besser als vorher, so kam es mir vor! Ohne Probleme kamen wir bis auf die Insel Raab, der Auspuff hielt, was die Bierdose versprochen hatte! Natürlich wurde der Auspuff noch im Urlaub repariert, aber immer mit dem Gedanken im Hinterkopf: Eine Bierdose muss für die Heimfahrt aufgespart werden!

Erwin entpuppte sich als genau der, den meine Freundin beschrieben hatte. Wir verstanden uns ausgezeichnet, von „Alkoholiker“, „Säufer“ und „unsozial“ nicht die geringste Spur! Und immer, wenn wir uns irgendwo treffen, wird die „Auspuffgeschichte“ aufgewärmt und allen Zuhörern erzählt! Man soll einen Menschen nie nach dem ersten Eindruck beurteilen, denn das kann ganz falsch sein!

© Erika Eck 18.06.2020

#freundschaft