Gewitter in Serbien

Es passierte in der Nacht vom 7. auf den 8. September 2019, als ich im Auto saß. Ich war mit meiner Familie auf dem Rückweg nach Deutschland, sobald sich das Gewitter in Serbien ereignete. Der Regen prasselte heftig nieder und der Himmel wirkte bedrohlich, weil die Blitze knallten. Ich bekam Angst, weil ich ein Gewitter noch nie so nah erlebt hatte. Außerdem war es neblig und man konnte die Umgebung kaum erkennen.

Wie soll man dieses Gefühl beschreiben? Nun, ihr kennt doch Horrorfilme und ihre Anfänge. Das Gewitter wirkte so, als würde man den Anfang eines amerikanischen Horrorfilms sehen, in dem Teenager allein daheim herumlungern. Genauso fühlte ich mich.

Ich war froh, als das Gewitter kurz vor der ungarischen Grenze ein Ende nahm. Denn wer will sich schon mit solch einem Wetter anlegen? Also ich bestimmt nicht!

© Esra Kurt