Verdammt ich liebe dich mich ja so sehr.

  • 102
Verdammt ich liebe dich mich ja so sehr. | story.one

Wenn das Herz blutet, ja genau dann, dann liebe ich dich. So glauben viele vielleicht dass meine innere Liebesgeschichte zu Frau M. ausschaut aber so schaut sie nicht aus. Sie hat mir halt bloß das Leben gerettet. Und Lebensretter sind einfach begehrte Menschen, noch dazu wenn sie attraktiv sind. Ich bitte sie ausdrücklich dass nicht falsch zu verstehen. Ich war an der Kippe diese Erde zu verlassen, warum auch immer, das wussten jetzt nicht einmal die Ärzte so richtig zu beurteilen, aber dieser Mensch, dieses Wesen, um nicht zu sagen dieser Engel hatte es geschafft dass ich hier bleibe. Und ich bin noch immer hier. Aber ich hatte mich in diesen lebensrettenden Engel verliebt. Kopf über Fuss mit Rolle vorwärts und zurück. Ich liebe deswegen gerade auch die Literatur und schreibe diesen Text. Weil mir das Leben gerettet wurde. Ohne dieser Tatsache würde es das alles jetzt hier nicht geben. Würde es diese Zeilen hier nicht geben. Es soll kein Melodram werden. Aber man wird gerettet. Und dann muss noch dieser Mist passieren, dass man sich verliebt. Es schreit so sehr nach happy end, dass diese Liebe erwidert wird, aber sie wird es nicht. Aber ich begnege ihr sanft. Ich erfahre gut Ding, weil ich werde nicht brutal verstoßen, mit einem "hau´ doch endlich ab!". Das ist beruhigend. Das beruhigt mich. Mein pochendes und schreiendes Herz. Manchmal muss man wohl seinem Herz Zeit geben. Oder es findet ein anderes Herz. Es geht sich nicht immer aus. Es gibt so viele Menschen auf dieser Erde. Sollte ich denn nicht so zufrieden sein, dass ich einfach überlebt habe? Dass sie mir dieses Leben im Sinne des Überlebens geschenkt hat? Muss es immer mehr sein? Kann ich nicht einmal genug haben? Muss ich so ein Egoist sein? Und immer nur wollen, nur wollen müssen, und dann glauben zu bekommen? Ich glaube dann bin ich erst recht wieder falsch hier auf dieser Welt. Aber warum urteile ich so scharf mit mir selbst. Reicht es nicht aus, es einfach stehen zu lassen? Es fällt mir nur eben schwer. Weil ich so stark empfinde. Weil ich noch nie so stark Liebe empfunden habe. So wahre Liebe. Aber dann habe ich mich selbst sehr analytisch zerlegt und mir geholfen und mir die Frage gestellt, was wäre denn, wenn du diese Liebe einfach auf dich selbst lenkst. Was passiert dann? Würdest du dann nicht merken, wie sehr DU dich selbst liebst, anstatt dich dafür zu hassen, dass deine Liebe nicht erwidert wird? Ich komme mir vor wie ein Teenager. Ja. Ich war einmal ein Teenager. Und da stellte ich mir genauso diese Fragen. Aber das war dazumal alles so von Kopf geprägt. Jetzt ist es Herz. Es ist Herz. Aber auch Verstand. Den ich jetzt brauche. Und ich nehme diese Liebe zu mir. ZU meinem Herzen. Und verstehe dann, was für eine Liebesfähigkeit ich in mir trage. Das soll keine Selbstbeweihräucherung sein. Auf gar keinen Fall. Es ist nur das was es ist: LIEBE. Und dabei bleibt´s einfach. Ist doch mir egal, wenn sie keiner will. Dann schnappe ich sie mir ganz einfach, meine kleine Liebe im großen Herzenshaus.

© Foggenhuberdamour 05.04.2020