Music was my first love pt. II

  • 47

Und so saß ich da, an diesem September- oder Oktoberabend 2008, mit einem angesteckten iPod an meinen iTunes und scrollte und scrollte und löschte und löschte, denn nichts, was ich fand, konnte ich ertragen. Nichts, nichts, gar nichts.

Alles fühlte sich falsch an, außer der Schmerz und der war zu stark als dass ich genug Raum dafür gehabt hätte. So stark, dass ich ihn immer nur in Etappen zulassen konnte, um nicht zu ersticken. Wie lächerlich ich mir manchmal vorkam, es ist doch nur eine Trennung, jeder hat doch schon mal eine Trennung erlebt und überstanden, dachte ich mir. Und doch brannte ein Schmerz in mir, der mich von innen erdrückte und erstickte, der in leisen, heißen und brennenden Tränen nach draußen drang und den ich nur aussperren konnte, indem ich all die Musik hinter mir ließ.

So fing es damals an. Es war an diesem Abend im Herbst vor 11 Jahren, als mir etwas verloren ging, das ich erst in diesem Sommer wieder fand.

Music was my first love. And it will be my last.

© fraeuleinfreud