14.05 Uhr

  • 139
14.05 Uhr | story.one

Leise, metallisch klingend schließt das Türschloss und es ist Ruhe.

46 Jahre vorbei und wenn ich nicht der älteste Mensch der Welt werden will, ist auch schon die Lebenszeit einiges über die Hälfte vorbei. Egal, es stört mich nicht.

Gedankenblitze kommen mir in den Sinn. Der erste Tag in der Berufsausbildung, unsicher, wer bin ich schon? Meine neuen, älteren Arbeitskollegen lassen mich das jeden Tag spüren. Dann, in den vielen Jahren danach, schlaflose Nächte um über die Zukunft nachzudenken. Der Beste, Erfolgreichste zu sein, dafür alles geben, auch wenn die Innere Stimme etwas anders sagt. Zweiter Bildungsweg und dann noch berufsbegleitend die Fachhochschule. War doch alles richtig, ich habe mich richtig bemüht?

Ich drücke mich mehr in den luftgefederten Sitz, die Ruhe ist angenehm.

Im Lauf der Jahre wurde die Innere Stimme immer lauter. Es war Zeit, die Veränderung zu beginnen. In dem Alter, ist es schon der Sprung ins Ungewisse, aber was soll's. Für die Anderen war ich schon länger ein Problemfall. In seinem Alter sollte man es schon geschafft haben. Frau, glückliche Ehe, Kinder, Haus oder zumindest eine große Eigentumswohnung, Erfolg im Beruf und natürlich etwas auf der „hohen“ Kante für eine gesicherte Zukunft in der Pension.

Aber von alledem war ich Lichtjahre entfernt und trotzdem ich war ich und das soll so sein. Wie hat ein Freund in der Vergangenheit einmal gesagt. „Er hat viel versucht, war aber nur mäßig erfolgreich“. Ja das sitzt dann schon tief und ich kämpfe mit meiner Inneren Stimme, ob doch alles richtig war, wie ich es gemacht habe. Und dann doch die Bestätigung für mich. Ja genau so muss es sein, das bin ich und meine wenigen Freunde sehen mich wie ich bin und sie mögen mich genau deshalb.

Ich drehe den Schlüssel im Startschloss und der Motor spring an. Der kernige, tuckernde Sound eine 31 Jahre alten Kleinlasters. Ausgebaut so wie ich es mir gewünscht habe. Funktional, trotzdem bequem und etwas verrückt.

Es ist 14.05 Uhr und ich schaue in die beiden großen Rückspiegel und ich habe das Gefühl die Vergangenheit zu sehen. Vor mir die große Windschutzscheibe, dort draußen, vor mir die Zukunft.

46 Jahre auf die ich zufrieden zurückblicke. Jetzt beginnt meine Reise auf vier Rädern, rund um die Welt.

14.05 Uhr ist der beste Zeitpunkt dafür.

© Franz Öfner 22.04.2019