Bitte lächeln!

  • 88
Bitte lächeln! | story.one

Drei Landeier in Wien. Im zarten Alter von ~20 trauen wir sich mit einem Uraltpolo in violett auf den Gürtel. Wir wollen auf ein Konzert und machen den Anfängerfehler mit dem Auto zu kommen. Wir stehen im Stau, gefühlsmäßig handelt es sich um Stunden. Die eine ist hungrig, die andere muss pinkeln und die Autofahrerin ist einfach nur genervt.

Schnell werden unsere Gespräch tiefgründig, weg vom allgemeinen BlaBla. Andrea erzählt gerade von einem Artikel über eine Studie: "Wenn man andere Menschen anlächelt, dann bekommt man immer ein glückliches Lächeln retour".

Gesagt, getan.

Immer noch im Stau stehend wollen wir das austesten. Wir blicken alle aus dem Fenster um ein Versuchskaninchen zu finden. Im Schritttempo bewegen sich die Autos weiter, potentielle Möglichkeiten ergeben sich. Zuerst halten wir nach Männern ausschau, vielleicht zahlt sich das Lächeln noch mehr aus. Nein, heute eher nicht.

Wir entscheiden sich für einen weißen Seat, darin sitzen Mama und Papa? und ein Mädchen in unserem Alter auf dem Rücksitz. Blond, mehrere Piercings im stark geschminkten Gesicht und sie wirkt gelangweilt.

Wir setzen unser freundlichstes Lächeln auf, blicken geschlossen auf die linke Seite und geben unser Bestes. Die Erwachsenen bekommen nichts mit, von ihr kommt anfänglich ein irritierter Blick. Man sieht wie ihr Hirn zum Rattern anfängt und dann folgt eine Reaktion auf unsere Aktion.

Sie antwortet mit einem verstohlenen Lächeln. Schöne weiße Zähne kommen hervor, das Lippenpiercing kommt vollends zur Geltung, die Augen glühen und, und, und....

...aufdringlich und eindeutig bekommen wir ihre Antwort gezeigt:

*rechter Mittelfinger, linker Mittelfinger, rechter Mittelfinger, linker Mittelfinger,...*

Entgeistert frage ich Andrea: "Wie war das mit der Studie?".

© FrauXYZ 01.12.2019