Frauenkraft auf Rügen

  • 215

Sommer, Sonne, Strand und Meer = Urlaubsflair!

In meinen jugendlichen Sturm-und-Drang-Zeiten war es das Höchste mit meiner Freundin und später mit meinem Freund den Sommerurlaub am Meer zu verbringen. Vorzugsweise in Griechenland, Italien oder dem damaligen Jugoslawien. Also im Süden.

Ausgelassen das Nachtleben zu genießen und tagsüber in der prallen Sonne am Strand zu dösen. Dazwischen ein bisschen im Meer schwimmen und Eis essen.

Einige Jahrzehnte später haben sich meine Interessen verlagert. Als reife Frau habe ich andere Bedürfnisse.

"Schwaneninsel Rügen, Zauber & Schönheit erleben", fand ich Anfang Mai in meinem E-Mail-Postfach. "Last Call! Noch ein Platz frei!", stand auch noch dabei. Keine Sekunde später habe ich gewusst, das ist MEIN Platz!

Angemeldet und schwupp!, schon war es tatsächlich meiner!

Seit ein paar Tagen bin ich wieder zurück aus Rügen. Der Schwaneninsel an der Ostsee, ganz oben, am Ende (oder am Anfang?) von Deutschland. Es war eine wunderbare Woche. Ich fühle mich leicht und beschwingt, erholt und so was von gesättigt!

Seelisch gesättigt und mit einem Dauergrinsen im Gesicht. :-))

Im Kreise von Frauen, acht an der Zahl, erkundete ich unter fachfräulicher Führung diese Insel. Ich blickte tiefer in und auf das, was den 'normalen' Touristen geboten wurde. Jahrtausende alte Geschichte lag mir zu Füßen, Kreidefelsen ragten aus dem Meer und ich wandelte über Feuersteine und Hühnergötter. Welche bei oberflächlicher Betrachtung einfach 'nur' Steine in verschiedenen Farben und Größen waren, die sich am Meeresstrand in rauer Menge unter den feinen Sand mischten.

Neben wilder Seemannsromantik, die sich in kleinen Wirtshäusern, Segelbooten und jeder Menge Möwen und Kormoranen präsentierte, war unser Ansinnen das feine Hinspüren auf die Energie, die diese Insel ausmacht. Unbeachtet der vielen Urlaubssuchenden rundherum ließ ich mich darauf ein, schloss meine Augen und spürte. Ich fühlte mich zurückversetzt in eine Zeit, lange, lange vor dieser, und ich konnte die Kraft der Frauen spüren, die damals hier mit ihrer Liebe zur Natur, ihren Ritualen und Festen für ein harmonisches Miteinander gewirkt haben.

Ein frischer Wind blies vom Meer herüber aufs Land und trug den Geruch von geräuchertem Fisch mit sich, während wir Frauen im Kreis stehend ein Lied anstimmten. Wir sangen von der Freude am Leben und der Schönheit der Natur und ehrten und achteten so die Erde unter unseren Füssen.

Geschichten und Mythen, erzählt von unserer Reiseleiterin, rundeten unsere Besichtigungstouren ab. Mit dem Rad, dem Zug oder zu Fuß entdeckte ich gemeinsam mit dieser wunderbaren Frauengruppe die Vielfalt der Insel der Schwanengöttin.

Sommer, Sonne, Strand und Meer an der Küste der Ostsee - welch unvergleichliches Urlaubsflair!

© Gabriela-fgh