Sonntag im Park

  • 60

Die erste Woche Beschränkungen ist vorbei. Sonntag ist heute, der 22.3.2020 - unser Park hat wieder aufgesperrt! Die Bäume blühen noch immer. Es ist kälter geworden seit vorgestern - da warens zu Mittag noch über 20 Grad, jetzt frierts in der Früh. Aber die Sonne scheint! Das macht gute Laune an diesem Vormittag. - Nur die Bankerl laden ein zum Verweilen, die Spielplätze sind versperrt.

Immer wieder kommen Papas und Mamas vorbei, mit ihren Kleinen wagen sie eine Runde durch den Park - vom Eingang zum anderen Ausgang.- Zielstrebig laufen die Kleinen auf "ihren" Spielplatz zu, die Eltern müssen sehr kreativ sein, um den Kurs der Kinder zu verändern, Richtung Ausgang oder in die Sträucher hinein - da kann man gut verstecken spielen. Da sind die Kleinen einige Minuten lang abgelenkt, bevor der Spaziergang dann Richtung Ausgang weitergeht.

Die Woche ist wirklich schnell vergangen. Kaum etwas "gscheites" hab ich seit Montag weitergebracht - ist ja noch so viel Zeit bis Ostern! Die Belege für die Steuer- Erklärung sind schon geordnet, aber nicht zusammen gerechnet. Das story.one Buch ist auch noch nicht von mir frei gegeben - ich hab mir schließlich lang Gedanken gemacht über die Reihenfolge der Geschichten und der Hochformat-Ausschnitte der Querformat Fotos auf der Plattform. Genau so möchte ichs haben, nicht irgendwie durcheinander gewürfelt, bevor ich o.k. sage .

Was hab ich noch gemacht seit Montag, 16.3.: einige youtube Abos sind immer spannender geworden. Hat mein Lieblings- Psychiater das Virus erst kommentiert mit Schlagzeilen wie "Vögeln statt hamstern", war seine Videostunde gestern und vorgestern immer ernster geworden: Fragen nach der Freiheit des Menschen, der mit Strafandrohung daheim bleiben soll, noch dazu nach dem Beispiel Chinas... ob die Gefahr wirklich so groß ist, und wert, durch die Maßnahmen eine derartige Wirtschaftskrise in kauf zu nehmen.

Gestern kam die Frage nach der Meinungs- Freiheit dazu, nachdem er wohl von manchen seiner Abonnenten den Vorwurf bekommen hatte, "unsolidarisch" zu sein, oder - was ihn besonders betroffen hat, daß er angeblich "Verschwörungstheorien" verbreiten würde.

Auch ein Virologe und ein Lungen-Facharzt haben in Videos die eigene Meinung vertreten, dabei die Vorgänge erklärt, wie die Zahlen für am Virus erkrankte und Verstorbene im Gesundheits-System zustandekommen.

Alle diese Videos unter Freunden geteilt, hatte ich angeregte Chat- Diskussionen, sodaß ich daheim nicht NUR ans Essen gedacht habe. Dann wollte ich heute einkaufen gehen - konnte gar nicht glauben, daß schon Sonntag ist!

Ich sitz noch immer - jetzt frierend - im Park, schau sehnsüchtig der Sonne zu, die hinter großen Wolken verschwunden ist - in der Hoffnung, daß sie noch einmal rauskommt, die Sonne. Leider ist diese Wolke schon eine große Wolkendecke geworden - die Sonne ist weg.

Saukalt ist es, wirklich! Und der Wind läßt meine Finger fast erfrieren. Ich mach mich auf den Weg nach Hause - da ist es warm!

© GabrieleZauner