Gedichte, Bad Hall, Fortsetzung

Das Geburtstags-Gedicht:

Lieber Sepp! 20.01.19

Geburtstag hast du,

ist das schön -

zum 40ger dürfen wir heute neben dir steh`n!

Es gibt von uns zwar keine Torte,

dafür lauter nette und herzliche Worte!

Drum lass uns feiern -

du sollst heute leben,

wir wollen dir heu` ganz viel geben.

Ob Freude, Wonne, ganz viel Lachen -

der Sepp, der darf heut` alles machen!

So lass` den Tag noch schön ausklingen,

zum Abschluss werden wir dir noch was singen.

Mit Sicherheit denkst du zu Hause noch

an den Sonnenpark in Bad Hall,

und an Deinen 40er - auf jeden Fall!

Massieren

Massieren, ja massieren kann`s -

wie tut das einem gut!

Frau Ritschel war`s - und ich fand`s toll,

die Zeit verging wie im Flug!

Jede Berührung war so fein,

die Entspannung setzte ein,

so lag ich da ganz wohlbehütet,

ich war dankbar, hier zu sein!

So kann ich das hier sehr empfehlen,

es hebt die Stimmung auf,

doch gewiss gibt es viele arme Seelen -

nach Frau Ritschl stehst auch DU

wieder auf!

4 oder 6 Wochen

War es deppert oder gscheid -

ich war noch nicht soweit,

als ich musst` entscheiden,

wie lang ich hier will bleiben.

Jetzt hader` ich rum,

mein Bauch sagt: das war dumm,

der Kopf, der sagt leise:

"du musst auf die Reise,

denn 4 Wochen sind genug,

sei froh, über den neuen Schub!

Doch Zweifeln, die bleiben,

die kann ich nicht leiden,

und ich sage euch beiden:

ich werd` euch DOCH um die

2 Wochen länger beneiden....

Veränderung

Geschlagen wie ein Hund kam ich hier an,

gebückt und gekrümmt - der Kopf ganz leer.

Die Schultern so schwer wie Blei,

in mir ein unaufhörliches Geschrei!

Die Pflichten zu Hause, sie drückten mich zu,

ich bekam kaum mehr Luft,

die Energie war weg im nu!

So machte es mir anfangs hier große Bedenken -

ich konnte nicht ahnen,

dass mich hier alle wollen beschenken...

So sitze ich hier

und kann mein Glück kaum fassen,

wehmütig werde ich diesen Ort wieder verlassen.

Doch die Zeit, sie läuft weiter,

doch ich hoffe, ich wurde hier etwas g`scheiter...

So wartet meine Familie zu Hause

sehnsüchtig auf mich -

ich liebe euch sehr

und lass euch gewiss nicht im Stich!

Das Eichhörnchen

Ich hab` jetzt glatt ein Eichhörnchen geseh`n,

es hüpfte plötzlich vor mir,

so blieb ich steh`n.

Es sauste schnell am Baum empor,

ich folgte ihm doch, ich verlor -

die Spur von diesem kleinen Flitzer,

die Baumkronen wurden immer spitzer.

Das Zuschauen war für mich eine Wonne,

die Freude strahlte in mir,

so wie die Sonne!

Bin dankbar dem Leben,

für dieses Geschenk

und hoffe, dass ich noch öfter

an dieses Eichhörnchen denk`!

Der Efeu

Efeu, liebes Efeu mein -

du bist so schön grün,

muss keine Blüte nicht sein!

Du wächst ganz geheim -

wo keiner dich sieht,

doch trotzdem sieht dich jeder,

du bist sehr beliebt!

Drum wachse stets weiter,

weiß stets WER du bist,

vergleich dich nicht mit der Rose -

du weißt, dass sie sticht!

Nicht jeder muss blühen

um wertvoll zu sein,

vergiss diesen Mythos,

es soll halt nicht so sein.

So freu` dich und danke dem Himmel dafür -

Du brauchst keine Blüte,

denn du bist was Besond`res,

STEHE immer ZU DIR!

© Gertraud Tabernig