Gewöhnliche Dinge mit besonderem Wert

Meine größte Leidenschaft sind andere Menschen und deren Geschichten.

Mein tiefstes Bedürfnis ist anderen unter die Arme zu greifen und ihnen zu geben. Nichts erfüllt mich mehr als ein Lächeln auf ein Gesicht zu zaubern, welches sonst nicht vom Leben gesegnet wurde. Die Aktion Weihnachten im Schuhkarton kennt vielleicht der eine oder andere von euch, doch ich suchte nach etwas in meiner unmittelbaren Umgebung. Kinder, die sonst übersehen werden, oder denen nur schiefe Blicke entgegengebracht werden. Ich glaube nicht an Zufälle und da kam sie schon meine Gelegenheit, eine Soziale Wohneinrichtung für Kinder in Niederösterreich.

Der erste Kontakt wurde geknüpft. Mir war es wichtig meine Kinder mitzunehmen, sie sollten einfach sehen wie andere leben und, dass man sich vor dem anders Sein nicht fürchten muss. Weihnachten war für mich zu groß und da hatte ich die Idee, ich begebe mich auf die Spuren vom Heiligen Nikolaus.

Es bewegte mich zutiefst zu erkennen, welche alltäglichen Wünsche diese Kinder hatten. Jollystifte, bunte Radiergummis, ein eigenes Duschgel eine witzige Haarbürste und viele solche Dinge, die für unser eins selbstverständlich sind. Doch da bekamen diese gewöhnlichen Sachen einen besonderen Wert.

Das erste Jahr war ich ziemlich auf mich alleine gestellt. Diese üblichen Nikolaussackerln wollte ich nicht, da kam mir die Idee selbst welche zu nähen. Mit viel Liebe und Sorgfältigkeit setzte ich mich ans Werk, es entstanden wunderschöne Patchworkbeutel. Verwendet habe ich auch die Nähseide meiner Oma, welche soviel Liebe in sich trug. Meine Kinder halfen mit bei den Besorgungen und es war eine Freude all die vielen Dinge auf unseren Esstisch auszubreiten. Freunde, Bekannte und Familie unterstützten mich bei meinem Projekt.

Ich war so aufgeregt als wäre ich auf der anderen Seite und würde so ein kostbares Geschenk erhalten.

Bereits sechs Jahre läuft diese Aktion schon und ich werde in den letzten Jahren auch eifrig von vielen Arbeitskollegen unterstützt. Es macht mich glücklich soviele Menschen gefunden zu haben, die mich auf diesem Weg begleiten.

Und heuer war überhaupt ein großartiges Jahr. Eine unserer Firmenabeilungen hat „meinen Kindern“ der Sozialen Wohneinrichtung, das beste Geschenk aller Zeiten gemacht. Mit der Aktion „Power to Give“ konnte ein riesiges Trampolin angeschafft werden. Im April genau zum Osterhasen, wurde dieses Projekt im Garten mit dem einen oder anderem Kind aufgebaut. Leider konnte ich das Spektakel nicht selbst miterleben. Doch als ich die Geglegenheit hatte, eines der Kinder danach zu fragen ob das Trampolin toll wäre, strahlte sie über ihr ganzes Gesicht.

Dass sind die Momente in meinem Leben, die mein Herz berühren.

© Giggi