Perspektivenwechsel

Ich mache mir oft Gedanken über Dinge, die sonst keiner beachtet. Bis jetzt ist mir auch noch kein Mensch begegnet der bemerkt hat, dass sich das menschliche Ohr bei Konzentration verändert. Doch darüber möchte ich in Wahrheit gar nicht berichten.

Lesen ist eine Leidenschaft von mir und schon lange möchte ich ein Buch über eine Fantasy Geschichte schreiben. Doch so einfach ist das gar nicht. Ich habe quasi das Drehbuch im Kopf, doch keine Bilder dazu. Linny soll meine Hauptfigur werden, doch dann wurde mir bewußt, dass ich jedes mal von Neuem überlegte wie sie denn nun aussehen sollte. Es blieb einfach nicht hängen.

Als meine Kinder noch sehr klein waren, erzählte ich ihnen immer ausgedachte Geschichten. Das wurde dann jedoch eine Herausforderung als sie bemerkten, dass die selben Figuren doch immer irgendwie anders aussahen.

Wir Menschen sind alle so einzigartig und jetzt kommt's.

Emotionen, Geräusche, Geschmack, Geruch und Berührung lassen mich an der Geschichte teilhaben. Ob jemand blond, grüne Augen oder eine andere Hautfarbe hat, ist für mich in Erzählungen bedeutungslos.

Wenn ein Mensch in seinem Leben noch nie gesehen hat, stelle ich mir vor, dass es ihm so ähnlich gehen mag wie mir.

Ein Apfel rötlich wie das Morgenrot, dagegen die Birne knackig, mit leicht säuerlichem Geschmack und die süßlich duftende Himmbeere, ich würde mich für die Beerenfrucht entscheiden.

Einen farbenblinden Menschen kann man ja auch nicht erklärbar machen wie toll ein Regenbogen aussieht. Im Gegenzug weiß ich nicht was er sieht.

Im Grunde läßt sich diese Erkenntnis auf die ganze Welt umlegen. Jeder Mensch, jede Familie, jedes Volk, jede Nation, jede Religion und jede Kultur hat ihre eigene Perspektive.

© Giggi