ein Ausflug

Ich bin im Turnverein denn Bewegung ist alles, so heißt es zumindest. Einmal in der Woche treffen wir uns in der Turnhalle der Schule, legen eine flotte Musik in die Anlage und los geht’s. Wir bewegen die Hände und die Füße, wir wärmen uns auf und dann geht es los, jeder Muskel im Körper wird bewegt. Nach den ersten paar Turnstunden wurde mir erst bewusst, aus wie vielen Muskeln der menschliche Körper besteht, ich konnte mich anfangs am nächsten Morgen nicht mehr bewegen und die Treppe ging ich rückwärts hinunter, solchen Muskelkater hatte ich. Doch mittlerweile bin ich schon etwas trainierter und vielleicht schon etwas fitter. Ich denke das jedenfalls.

Jedes Jahr raffen wir Frauen uns zu einem Ausflug auf, das ist nicht so einfach bei uns, weil die meisten eine Familie und Kinder haben, doch wir schaffen es immer wieder und so stiegen wir im Vorjahr um sieben Uhr früh in einen Kleinbus. Die Fahrt dauerte nicht lang, denn wir hatten uns den Feuerkogel vorgenommen. Nein, nicht was sie denken, NICHT zu Fuß, mit der Gondel fuhren wir hinauf, die Aussicht war himmlisch und das Wetter war, wie wir immer sind - sonnig und schön.

Das dachten wir jedenfalls.

Gutgelaunt stiegen wir aus der Gondel und erstarrten. Der Wind blies so stark, dass wir uns dagegen stemmen mussten und mit großer Kraftanstrengung gelangten wir schließlich zur ersten Hütte. Die ist keine 500 Meter von der Seilbahnstation entfernt. Da war eine Wanderung zum Europakreuz undenkbar, bei so einem Wind - wir zarten Geschöpfe. Wir waren uns einig, wir wollten nicht wandern, doch wir konnten essen und trinken. Wir machten es uns gemütlich bei Kaffee und Kuchen, schauten wieder nach der Wetterlage und aßen zu Mittag. Wir ließen uns die Laune nicht verderben und fuhren um 14 Uhr wieder mit der Gondel ins Tal. Damit wir an diesem Tag etwas „sportliches“ nachweisen konnten, gingen wir anschließend noch rund um die beiden Langbadseen, hier war es Windstill. Zum krönenden Abschluss gab es noch eine große Portion Eis, bevor wir Ebensee wieder verließen und gutgelaunt nach Hause fuhren.

© Gina