Erinnerung ans Osterfest

  • 39
Erinnerung ans Osterfest | story.one

„Hallo Gina, kommt ihr in den Osterfeiertagen?“ Meine Schwester ist gut gelaunt „Ihr könnt am Montag zum Grillen kommen, ich lade euch ein“.

„Das ist aber lieb von dir, doch wir sind am Sonntag zum Grillen bei den Nachbarn eingeladen und am Montag habe ich Babs zum Essen eingeladen, doch am späteren Nachmittag könnten wir alle auf einen Kaffee bei euch vorbeischauen?“

„Das ist super, am Montagnachmittag kommt auch mein Enkel, da kannst du sehen wie groß er schon geworden ist. Tschau, dann bis Montag“.

Ich lege das Handy weg, schließe die Augen und denke an unsere Kindheit zurück. Meine Schwester ist zwar 11 Jahre jünger, doch wir haben uns immer gut verstanden. Ich erinnere mich an ein Osterfest, ich war schon in einer Lehre und mächtig stolz, eigenes Geld zu verdienen. Meine Schwester war gerade erst vier, ein liebes blondes Geschöpf, man musste sie einfach lieb haben, deshalb kaufte ich ihr ein Ostergeschenk. Nicht etwa einen Schokoosterhasen, sondern eine kleine Puppe mit Schlafaugen und dunkler Haut. Ich setzte die Puppe in ein Osternest mit bunten Eiern und stellte es unter einen Johannisbeerstrauch, davon hatten wir unzählige. An Sonntagen besuchten wir immer den Gottesdienst und meine Schwester war schon beim Nachhause gehen sehr aufgeregt, ob wohl der Osterhase in dieser Zeit bei uns vorbeigeschaut hat. Sie lief die letzten Meter alleine voraus und suchte den Garten ab. Als wir durch das Gartentor hineingingen kam uns meine Schwester schon mit dem Osternest entgegen, natürlich freudestrahlend. „Der Osterhase hat mir eine Puppe gebracht, doch unter dem Strauch ist ihr Gesicht total schmutzig geworden, ich muss sie gleich waschen“ und sie lief ins Haus.

Dieses Osterfest werde ich nie vergessen.

Der Besuch bei meiner Schwester verlief dank ihres Enkels sehr aufregend, der kleine Jan bekam eine Gartenrutsche, wir unterhielten uns prächtig und zum Kaffee genossen wir einen leckeren Kuchen.

© Gina 22.04.2019