#corcooning #mutmacher

Nimm's leicht!

  • 170
Nimm's leicht! | story.one

Angst, Sorgen und Panik sind fehl am Platz. Es wird nicht besser. Deshalb nimm's leicht!

Nimm's leicht, nimm Scharlachberg! Das ist ein Werbespruch gewesen! Aber schon 1643 ist ein Mann in Wien geboren worden, der das Motto gehabt hat: Leben und Leben lassen. Als Musiker und Bänkelsänger hat er sich sein flüssig Brot selbst verdient, weil er den Wienern Livemusik vorgetragen hat, mit dem Dudelsack als sein ständiger Begleiter. Dann kommt die Pest nach Wien und er spielt auf, nimmt's leicht und das, was ihm dann passiert. sein eigenes Erleben, verpackt er in eine Moritat und singt sie den Menschen sehr erfolgreich vor. Somit der allererste Hit eines Wieners. Sein Name, Marx Augustin.

Wir alle kennen das Lied vom lieben Augustin.

Daran dürfen wir festhalten!

Mit seinem schon seit Jahrhunderten bekannten und beliebten Lied kann ich mit meinem nachfolgenden, stümperhaften Textversuch natürlich nicht konkurrieren.

Daniel Defoe hat die Geschichte vom lustigen Augustin 1722 aufgegriffen und sie in das England von 1665 zurückversetzt, als dort die Pest grassierte, und hat seiner namenlosen Figur eine Flöte verpasst und sie allerdings nur beinahe in die Grube fallen lassen.

Leo Fall hat 1912 auch die Vorlage genutzt und eine Operette komponiert: Der liebe Augustin.

Aber den Vogel hat sicher Horst Wolfram Geißler aus Sachsen mir seinem Werk : „Der liebe Augustin“ 1921 abgeschossen, als er seine erfundene Figur Augustin Sumser, von Mittenwald als Geigenbauer an den Bodensee in Lindau geschickt hat und dann über Bayern in diplomatischer Sache nach Wien, wo ihn das Schicksal in die Pestgrube befördern ließ, wie einst unseren lieben Augustin. Sein Roman wurde eine Million Mal verlegt und so glauben viele Deutsche, dass Sumser der liebe Augustin ist. Möglicherweise gibt es mehr als 30 Versionen von seinem Roman.

Franz Karl Ginskey verdanken wir seit 1923 eine Ballade: War einst ein Spielmann im lustigen Wien.

Wolfgang Ambros sein Lied: Der liebe Augustin

Das ist sicher nicht vollständig, aber ich habe eine repräsentative Übersicht gegeben.

Es gibt nun viele Andenken an den lieben Augustin: Ein Brunnen vom echten in Wien, beim Griechenbeisl am Fleischmarkt, und in Lindau ein Brunnen und ein Haus in dem der unechte Augustin gelebt haben soll.

Am Brunnen in Wien steht: Ich war hin. - nun habts mich wieder und nun hörts auf meine Lieder.

Die Pest, Influenza, span. Grippe, Vogelgrippe, Sars, nun Corona oder Covid19, alles geht vorbei, wenn wir gelassen bleiben.

Nimm's leicht !

Jeder Tag bringt Neues für Bewohner,

denn wir haben jetzt Corona.

Jana und Fiona bekommen kein Corona,

denn unbekümmert spielen sie Harmonika.

Auch Verona und Barcelona singen,

ein Lied über Corona möge erklingen!

Nimm's leicht! Nimm's leicht! Nimm's leicht!

© GONI 05.04.2020

#corcooning #mutmacher