Wer hält die Zügel für mein Leben?

Würde ich es schaffen die angeborenen und erlernten Gaben in die richtige Richtung zu lenken? Das gibtes wenig Freiheit, denn die Weichen sind schon gestellt, die Pferde aufgezäumt, eingespannt, der Weg vorgezeichnet, tiefe Wagenspuren verhindern ein ausbrechen. Gute Ratschläge von der Familie, alte Zöpfe kann ich nicht abschneiden. Ich fügte mich, bin willig und bin den Wegweisern gefolgt. Dreimal habe ich zaghaft den Versuch gemacht auszubrechen, habe aber keine Kraft einen radikalen Schnitt zu machen.

Aber Normalität wollte ich auch nicht. Es wurde einfach nur dafür Lohn bezahlt, wozu du gut ausgebildet wurdest. Um eine Landwirtschaft zu kaufen und zu betreiben fehlen mir zwei Dinge: Geld und Ausbildung! Auch unter meinen Ahnen war nie ein Landwirt. Gutbürgerlich war am ehesten zutreffend. Hirngespinste! Bub, du lebst in Wien." Hier verbringe ich die Jugend, meine Ausbildungszeit und von hier aus erobere ich die Welt.

Leben Menschen in einer dünnbesiedelten Gegend, leben sie weit voneinander entfernt und wollen alles voneinander wissen. In großen Städten findet genau das Gegenteil statt. Es gibt wenig Platz, jeder will für sich sein, Einsamkeit legt sich wie ein Mantel um den Körper. Nichts sehen, nichts hören, nichts sprechen. Die Nachbarn, geht das nichts an.

Zuerst viel eingesperrt, denn mit Gassenkindern spielt man nicht, aber gelegentlich habe ich doch Kontakt bekommen. Der Schulweg, einkaufen, Hund anderer Leute Gassi führen, es gibt genug Berührungspunkte. Denn gerade, das Verbotene lockt die Neugierde, fordert sie heraus.

Kindergarten und Volksschule liegen einmal ums Eck, 100m gehen, mein kürzester Schulweg. Nach vielen Jahren, verschiedener Mittelschulen, schließen sich diese Schultüren für mich, für immer. Adieu.

Mein Wollen, mein Ziel - irgendetwas zu erreichen, zugehörig sein, eine Heimat zu haben. Anerkennung ernten, ein gutes Mitglied der Gesellschaft werden. Ich habe nie an eine bestimmte Gruppe gedacht, auch meine Interessen ändern sich von Zeit zu Zeit. Immer bewundere ich jene, die auf ihr Ziel zusteuern ohne rechts und links zu blicken. Ich bin aber an allem interessiert und ich bin von Grund auf faul. Alle Erfindungen der Menschheit basieren auf der angeborenen Faulheit, sich das Leben einfacher zu gestalten. Erst sehr spät merke ich, dass in der Einfachheit eigentlich der Sinn des Lebens zu finden ist. Alle Erfindungen führen zu einer Beschleunigung des Lebensalltages, sinnvollerweise als Hamsterrad bezeichnet. Da kannst du aussteigen, wie der Hamster auch. Es ist deine Entscheidung!

Rumsitzen - nein, da gehst du in die Lehre. Familientenor: das wird dir gut tun. Maschinenschlosser. Achtung fertig los. 3 1/2 Jahre fix verplant. Fertig, aber nicht glücklich. Ich lernte eine fremde Welt kennen, und habe schmutzige Hände, täglich.

Das Bundesheer mustert mich! Auch gut! Tirol.

HTL, wieder Maschinenbau, als Gastschüler, älter, nun reifer, schaffe ich, endlich frei!

© GONI