Palisade des Lebens 1979

1979 - der kleine Junge erblickt die Welt in der Stahlstadt Linz. Eine kleine 3 Raum Wohnung....am Rande der großen Industriestadt. In diesen Jahren war die welt noch halbwegs in Ordnung - egal ob politisch oder menschlich. Als erstes Kind eines gescheiterten Profifussballers und einer Schneiderin wurde ich geboren. Ich war bei meiner Geburt schon ein Rebell, denn ich zeigte der welt als erstes meinem Hintern. Das erklärt mir heute einiges.....

Ich hatte schon Glück ab 1981 am Land aufzuwachsen und mit den Jahren noch meinen Bruder und meine Schwester an meiner Seite zu haben. Heute kann ich nicht sagen, ob es damals für mich eine spezielle Bedeutung oder Wichtigkeit hatte. Was ich aber sagen kann ist, das es mich für den Rest meines bescheidenen Lebens geprägt hat.

Nicht das ich ein Problemkind war, nein, es lag vielmehr daran, das ich von klein auf einen Instinkt zum Beschützer entwickelte. Mein Vater konnte seine gescheiterte Profi Fussballer Karriere nie verkraften, kickte in den unteren Klassen der Amateurligen und liess sich nach den Spielen immer volllaufen. Der Alkohol wurde zu seinem besten und auch einzigen Freund. Zu Hause sah es dann so aus, das der Herr seine Ruhe haben wollte beim ausnüchtern.

Kann sich einer von euch jetzt vorstellen was seine Reaktionen waren, bei klassischen Kinderlärm???

Richtig - die linke oder die rechte Hand und an manchen Tagen war es der Gürtel. Hier entstand mein Beschützer Instinkt.........schmerzhaft.

In den vielen Jahren stellte ich mich immer wieder vor meine Geschwister und bekam die Konsequenzen zu spüren, bis zu dem Tag als ich Mut genug hatte. Die erste Ohrfeige traf meine Mutter.....in der Küche während dem Kochen. Ich weiss noch genau, das wir die Schnitzel fertig paniert hatten. Genauso gut kann ich mich an meine Faust im Gesicht meines Vaters erinnern und das Blut das spritzte. Ob das ein großer Fehler war? Nein......definitiv nicht.

Es war der Zeitpunkt an dem sich alles veränderte....vor allem veränderte ich mich. Sehr früh begann ich das Leben zu geniessen, hatte viele Freunde und spielte Fussball, weil es mir Spass machte. Die Nächte wurden zum Tag und nebenbei habe ich meine Lehre abgeschlossen. Die erste große Jugendliebe.

1997 - lernte ich die Frau kennen, mit der ich mein Leben plante. Sie war 2 Jahre jünger als ich und wir gingen in unserem jugendlichen Leichtsinn durch Höhen und Tiefen. Nach 2 Jahren hatten wir einen großen Streit, ein Wort ergab das andere und plötzlich knallte ich ihr eine Ohrfeige ins Gesicht. Warum? Ich hab keine Ahnung, auch heute würde ich es noch rückgängig machen wollen. Die Ausrede einer schwierigen Kindheit lasse ich nicht gelten. Erschrocken vor mir selbst zog ich mich zurück....ich war hilflos. Einige Tage darauf starb mein bester Freund bei einem Autounfall, meine Welt war kaputt. Doch Sie gab mich nicht auf.

Das neue Jahrtausend.....

© Guardian