Heute ist DEIN Tag!

Als ich noch zur Schule ging, war ich eine talentierte Speer-Werferin. Und weil es ein recht technischer Sport ist, dauert es viele Jahre, bis man überhaupt mal auf nationalem Level antreten darf.

2006 fanden die heiß erwarteten Meisterschaften in der Hauptstadt Colombo statt. Gemeinsam mit meiner Mannschaft kam ich einen Tag vorher dort an, moralische Unterstützung leisteten meine Mutter und meine Großmutter.

4 Stunden vor dem Wettkampf starte ich mein Aufwärmprogramm und checke als erstes meine Anmeldeformulare. Als ich meinen Rucksack öffne, bleibt mir fast das Herz stehen – keine Papiere, keine Anmeldung, nichts. Ich hatte sie in meinem Schulranzen zu Hause vergessen... Ich zitterte am ganzen Leib, fassungslos und völlig zerstört. Meine Trainerin sagte zunächst gar nichts, aber ich sah die Wut in ihren Augen.

In meiner Not hatte ich nur einen Gedanken – ich wollte mit meinem Vater sprechen. Ich wusste, dass er gerade in der Schule Unterricht gab. Er war sofort am Telefon.

Ich: Paps, ich hab‘ meine Formulare vergessen.

Totale Stille am anderen Ende der Leitung.

Dad: Wo sind sie?

Ich: Zu Hause in meinem Schulranzen.

Dad: Wieviel Zeit hab‘ ich?

Das hatte ich überhaupt nicht erwartet, schließlich war er über 100km entfernt, und eigentlich wollte ich mich nur bei ihm ausweinen.

Ich: 3Stunden 45Minuten.

Dad: Geh dich aufwärmen.

Dann hängt er einfach auf.

Meine Mutter und Oma versuchten zwar, ihre Enttäuschung vor mir zu verstecken, aber es gelang ihnen nicht. Ich ging zum Aufwärmen, ein kleiner Funke Hoffnung war ja da, aber rational betrachtet war es unmöglich.

Und dann war die Zeit gekommen. Ich konnte die anderen Werfer, die gerade aufs Feld gingen, kaum erkennen, so sehr verschleierten die Tränen meinen Blick. Das viele Training, die ganzen Entbehrungen, alles umsonst. In mir brach eine Welt zusammen.

Und plötzlich hörte ich aus der Ferne meinen Namen. War das mein Bruder? Mein Herz begann wie wild zu pochen, und dann sah ich ihn, wie er mit den Anmeldeformularen wedelt. Und direkt hinter ihm mein Vater.

Überglücklich schnappe ich mir die Papiere, drücke den beiden einen Kuss auf die Wange und höre meinen Vater gerade noch rufen: „Heute ist DEIN Tag, go for it.“ Ich hatte das Gefühl, alle Kraft der Welt bündelt sich gerade in meinem Arm und blendet alles andere aus.

Bevor ich werfe, nehme ich immer meinen Speer und suche den Blickkontakt zu meiner Trainerin. Doch ich fand sie nicht in der Menge. Aber ich sah meinen Dad, meinen Bruder, meine Mama und meine Grandma. Und alles, was ich wahrnahm war sein „Es ist DEIN Tag! ... Go for it.“

Ich kann heute noch spüren, wie sich der Speer in meiner Hand angefühlt hat. Es war der Wurf meines Lebens, ich gewann die Silbermedaille und wurde in den Nationalkader berufen.

Es gibt Momente im Leben, die holen das Beste aus dir heraus. Und genau in solchen Momenten steht deine Familie immer hinter dir.

© Hasini Uthpala Ganewita