Danke!

Liebe Mami

Danke für deine Geduld als ich mir das Schuhebinden einfach nicht merken konnte und du es mir immer wieder gezeigt hast.

Danke Mami dass du immer an mich geglaubt hast, wenn auch meine Pläne oft verrückt waren.

Danke Mami dass du es akzeptiert hast dass ich mit 20 Jahren ausgezogen bin.

Danke Mami dass du meine Partnerin akzeptiert und auch geliebt hast.

Danke Mami dass du eine geduldige und gütige Oma gewesen bist.

Danke Mami dafür dass du jeden Zeitungsschnipsel von mir gesammelt hast

Danke Mami für die vielen Gespräche über Gott und die Welt.

Danke Mami für die Bescheidenheit die du mir vorgelebt hast.

Danke Mami dass du mir vorgelebt hast wie man Tiere,Pflanzen und Menschen achtet und mit Liebe behandelt.

Danke Mami für noch vieles andere.....

Unvergessen ist für mich jeder Abschied von dir, du bist immer vor dem Haus gestanden und hast mir nachgewunken.

Ich verdrückte mir oft die Tränen weil ich gewusst habe - der Tag wird kommen wo du mir nicht mehr winken kannst.

Vor 2 Monaten war es dann soweit.

Unvergesslich wie ich dich das letzte mal im Palliativzimmer besucht habe.

Unvergesslich die sanfte Musik, die Blumen, die gesamte Atmosphäre.

Unvergesslich traurig wie du geliebte Mami im Bett gelegen bist und meine Hand gedrückt hast.

Ganz kurz hast du noch die Augen geöffnet und gelächelt.

Im Hintergrund wurde im Radio "Stille Nacht " gespielt.

Unendlich traurig musste ich wieder nach Hause fahren.

Die lange Autofahrt musste ich von Tränenkrämpfen gebeutelt mehrmals unterbrechen.

Am nächsten Morgen hat mich meine Schwester angerufen und mir mitgeteilt dass unsere geliebte Mami für immer Augen geschlossen hat.

Es war für mich ein unendlich trauriges Gefühl- es war als gäbe es am Himmel keine Sterne mehr.

Der Mensch der mich von meiner ersten Lebensstunde geliebt und geschätzt hat ist nicht mehr.

Das Begräbnis erlebte ich wie unter einem Schleier, es war so unreal.

Die eigene Mutter am Sarg auf ihrem letzten Weg begleiten zu dürfen ist unbeschreiblich, ein unbeschreiblich tiefes schmerzvolles Gefühl.

Heute 2 Monate später bin ich dankbar dafür dass meine Mutter ein stolzes Lebensalter erreicht hat und keinen langen Leidensweg hatte.

Ich bin auch dafür dankbar dass ich meiner Mutter oft gesagt habe wie sehr ich sie schätze und wie dankbar ich ihr bin.

Für mich gibt es ein Leben Vor und NACH dem Tod meiner Mutter.

Ich kann erst jetzt diesen unglaublichen Seelenschmerz verstehen wenn ein geliebter Mensch stirbt.

Der Tod gehört zum Leben wenn auch der Umgang damit in unserer Kultur keine Kultur hat.

Ich möchte jedem Leser dieser Zeilen der diese schmerzliche Erfahrung noch vor sich hat Mut zusprechen um gut und gestärkt aus dieser Lebenssituation hervorgehen zu können.

Denjenigen Lesern die diese leidvolle Erfahrung schon durchlebt haben spreche ich meinen tiefsten Respekt aus und wünsche viele schöne Erinnerunge an den lieben Verstorbenen.

Lasst uns mit Freude und Dankbarkeit an unsere lieben Verstorbenen denken

© Helfish