Zerrissene Kleidung

Die 65 Jährige Konny ist in München aufgewachsen. Ihre Schule war ein sehr altes Schulgebäude. Dort wurde sie von einer älteren, sehr strengen alten Dame unterrichtet. Wen man schwätzte, hat man sofort Prügel bekommen. Zu Hause erzählte sie davon nichts, sonst hätte sie dort auch noch Prügel einstecken müssen. Konnys Eltern wollten nicht, dass sie auf das Gymnasium gehen sollte, weil sie ein Mädchen war. Ihre Volksschullehrerin hat die Eltern schließlich doch noch überreden können. Aus ihrer Volksschulklasse, die aus 40 Kindern bestand, gingen nur fünf weiter aufs Gymnasium.

Konny hatte eine sehr eingeschränkte Freizeit, da ihre Eltern der Meinung waren, dass Mädchen nicht allein auf die Straße gehen dürften. Ihre Schwester und sie haben stattdessen Kleider aus Zeitschriften ausgeschnitten und sie anschließen zu Figuren zusammengeklebt.

Damals wurden nur wenige exotische Gerichte gekocht. Man kannte keine Pizza oder Pommes. Man hat auch im Garten selbst Gemüse angebaut. Fleisch gab es nur zu besonderen Anlässen wie Weihnachten.

Als Kind hat Konnys Mutter ihre Kleidung selbst gemacht, aber später hate sie diese dann gekauft. Konny durfte sie dann aber nicht selbst aussuchen. Sie behauptete „Ich habe oft zerrissene Kleidung getragen damit ich aus der Normalität herausfalle.“

Sie hat kein Taschengeld bekommen und hatte kein eigenes Geld, bis sie selbst als Sekretärin zum Arbeiten gegangen ist.

Konny hatte keine Kriegserlebnisse, da sie erst 1945 geboren wurde. Ihre Eltern haben sich auf der Flucht kennengelernt.

Sie wohnte mit ihrer Familie in einem eigenen Haus, zusammen mit einer Schwester und einem Bruder, die beide älter als sie waren. Ihr Vater hatte in der Familie mehr zu sagen als alle anderen.

Soweit sie sich erinnern konnte, hatten sie immer ein Auto, da ihr Vater KFZ Mechaniker war. Sie selbst machte mit 19 Jahren ihren Führerschein und bekam ihr erstes Auto.

Konnys Kindheit und auch ihr jetziges Leben war immer sehr ruhig und entspannt. Die aufregendsten Momente waren Festtage oder der Urlaub mit ihren Eltern in Italien oder Österreich.

Heute lebt sie mit ihren zwei Töchtern in München.

© Hopp