Zeller Kugel

Meinen ersten Urlaub verbrachte ich in Thumersbach, da war ich drei Jahre alt. Das was im Jahr 1965, die Welt drehte sich damals anders. In Thumersbach, auf dem Dorfplatz, parkten die Autos, dort, wo heute Bänke für die Gäste stehen und das "guestbook" auf berühmte Sommerfrischler hinweist. Der Springbrunnen war sensationell, er stand fast an der selben Stelle wie heute. Hält man zwei Spritzdüsen zu, so verlängert sich der Strahl und man kann bis heute die Passanten nassspritzen. Es gab eine Filiale der Spängler-Bank. Dort tauschte mein Papa DM in Schillinge! Und es gab das Kaufhaus Dreiseitl, mit allem , was der geneigte Urlauber für schöne Urlaubstage benötigt. Jause, Manner-Schnitten, Bild-Zeitung. Auch Postkarten, für die Lieben zu Hause. Erstaunlich, ich habe Postkarten geschrieben, jedes Jahr das gleiche Motiv, die Oma hat sich gefreut! Das Wetter ist gut, ich schwimme im See. Es gab ein Telefonhäuschen. Papa musste abends Schlange stehen, wenn er die Oma anrufen wollte. Die Schillinge ratterten durch und man musste ausreichend Kleingeld bereithalten, um der Oma zu erzählen wie schön es ist. Das größte Glücksgefühl aber war für mich die Zeller Kugel! Die Mama und der Papa tranken einen Großen Braunen im Café Monika und ich durfte eine Zeller Kugel haben. Ich denke, dass war die Spezialität von Herrn Köpf (?), dem Konditor. Seine Tochter führte das Café, manchmal bekam ich eine Kugel geschenkt. Die Zeller Kugel war eine überdimensionale Mozart-Kugel: pistazien-gefärbtes Marzipan als Deckel und dunkle Schokolade gefüllt mit Buttercreme in zartem Bisquit. Wunderbar! Gibt es sie noch? Wunderbare Erinnerungen an Sommerferien am See! Ich weiß nicht, ob das Leben im Kreis verläuft, aber ich habe mit meinem Kind dreißig Jahre später prägende Momente in Thumersbach verbracht. Mein Kind teilt mit mir die schönsten Erinnerungen an Ferien in Thumersbach. Wir haben Freundschaften vertieft und neue geschlossen, mit anderen Erinnerungen, nicht weniger schön und rührend, und die nächste Lebensphase kann beginnen, mit Zeit in Thumersbach, meiner Nische am See!

© Ida_Gebauer