skip to main content

#1sommer1buch#reisen#liebe

Die Liebe wird dich finden

  • 412
Die Liebe wird dich finden | story.one

Sommer 2018. Südamerika. Alleine mit dem Rucksack durchs Land.

Mit leichtem Gepäck zu reisen, war schon immer mein Ding. Je weniger desto besser. Mehr Platz für Abenteuer & das eine oder andere Reisesouvenier.

Auf einer kleinen Insel im karibischen Meer begann meine Reise, hier lernte ich meine ersten spanischen Wörter und kam das erste Mal mit dem Feuer südamerikanischer Männer in Kontakt.

Endlich Männer mit Feuer, dachte ich. Nicht so stocksteif wie die Europäer. Vor allem beim Tanzen spätnachts spürte ich dieses Brennen, diese Leidenschaft. Das weckte auch in mir eine Sehnsucht, für die in Europa kaum Platz ist.

Das freie, unbekümmerte Leben auf der Insel zog mich in seinen Bann. Die Leute hatten wenig, aber das mit Freude.

Nach einigen Wochen auf der Insel zog es mich weiter in den Süden. Das südamerikanische Temperament hatte mich voll umhüllt.

"Nie mehr will ich in Europa leben", das war klar für mich. Die Starre und Steifheit, die Gesetze und Regeln, alles viel zu eng für mich.

Nachdem ich Peru, Columbien und Ecuador erkundete, meine ersten Surfstunden nahm und im Jungle schlief, war für mich klar. Ich wandere aus.

Ich bin zwar ein Mädchen vom Land und liebe die Seen und Berge über alles, aber als ich das erste mal die Küste von Lima entlang fuhr, nachts bei Sternenhimmel, hatte ich ein Gefühl, dass ich mit Worten nicht beschreiben kann. Hier gehör ich hin.

Ich öffnete mich für das Leben in der Küstenstadt, besuchte Yoga- und Sprachkurse und hatte bald einige nette Bekanntschaften gemacht.

Eines abends stand ich in Miraflores am Geländer mit Blick auf den Ozean, als mich ein Südamerikaner bat, von ihm ein Foto zu machen.

Natürlich. Gesagt. Getan. Bei dem Foto sollte es aber nicht bleiben. Nach einem netten, einstündigen Gespräch mit Blick aufs Meer, hat er mich eingeladen mir ein paar Insider Plätze zu zeigen. Ich spürte ganz tief in mir: "Wenn du jetzt mitgehst, wird dein Leben nie mehr das gleiche sein."

Aber ich war schon zu sehr verwoben mit dem südamerikanischen Lebensgefühl, als dass ich Nein sagen hätte können.

So trafen wir uns von nun an jeden Tag, bis zu meiner Heimreise.

Da ich mich in Österreich schon für eine Ausbildung angemeldet hatte, welche schon bezahlt war, war klar für mich: Zurück nach Ö erledigen, was zu erledigen ist & dann, spätestens in einem halben Jahr zurück nach Lima.

Ich kann mich bis heute nich erinnern, jemals so geweint zu haben, wie während des Rückflugs von Lima nach Salzburg.

Als ich zu Hause war, war alles trist. Nur die Erinnerungen an Südamerika liesen mich glücklich sein. Als die Ausbildung begann, hatte ich nach wie vor nur Spanisch & Merengue im Kopf.

Doch das Leben hat es wohl anders geplant für mich.

Heute sitze ich hier, im Herzen Österreichs, mit einem wundervollen Mann an meiner Seite.

Am ersten Tag der Ausbildung, als er bei der Tür rein kam, wurde mir kalt und heiß zugleich. Ich hatte keine Wahl, ich wollte die Liebe finden, doch die Liebe fand mich.

© insanftenHaenden 2020-08-31

duundichwhatislove

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Jede*r Autor*in freut sich über Feedback! Registriere dich kostenlos,
um insanftenHaenden einen Kommentar zu hinterlassen.