Gestresst

Es gibt so Tage, da steh ich ausgeschlafen und fröhlich auf, weiß , ich hab ein paar berufliche Termine, nix besonders Wichtiges oder Kompliziertes. Alles sollte sich gut ausgehen. Heute freu ich mich auch auf das Mittagessen mit den Töchtern, juhu wir haben einen gemeinsamen Termin geschafft.

Dann bimmelt das Diensthandy schon im Auto alle paar Minuten, zwei Kollegen sind wegen Fortbildung nicht da, einer kommt später. Und plötzlich dreht sich die Situation, alle drei bräuchte ich dringend um Anfragen sofort zu beantworten, es geht um ihre Aufgabengebiete. Also selber Daten suchen, geschwind einlesen, kurze Überprüfung, hab ich das jetzt richtig interpretiert, mails beantworten. Dazwischen Telefonate, alles ist plötzlich urgent, kann nicht warten. Der Vormittag ist viel zu kurz.

SMS am privaten Handy, Tochter eins kommt eine halbe Stunde später, muss ein wichtiges Dokument von der Post holen. Tochter zwei kommt pünktlich, hat aber nur eine Stunde Zeit. Bin in der Zwickmühle, weil zwischenzeitlich hab ich noch einen zusätzlichen Termin um vierzehn Uhr im Büro , wieder dringend, nicht zu verschieben.

Deshalb verkürztes Mittagessen, schade und eigentlich hätten wir viel zu besprechen, beide brauchen momentan Unterstützung und ein offenes Ohr! Vertagen uns auf morgen Abend, da treffen wir uns aber auf einer Veranstaltung, also zusätzlich noch mails und SMS Kommunikation.

Auf dem Weg zurück ins Büro streikt der einzige Bankomat weit und breit, und das Guthaben fürs Handy parken ist auch aufgebraucht.

Um 13 Uhr 30 bin ich schon fix und fertig, aber die Arbeit leider noch nicht, Vorbereitung auf den Termin um 14 Uhr . Das schnelle Mittagessen liegt mir im Magen, jetzt muss ein Cola her, zum aufputschen.

Um 15 Uhr dann endlich ein wenig Ruhe, jetzt kommen die Arbeiten dran, die ich ursprünglich heute erledigen wollte. Einiges übergebe ich meiner jungen Kollegin, sonst wird das heute auch nicht mehr fertig.

Später am Abend, endlich wieder zu Hause, fall ich noch vollkommen angezogen auf die Couch , bin mal für eine Viertelstunde nicht ansprechbar.

Mein Mann kommt nach Hause, ich krieg eine zärtliche Umarmung und ein wenig fällt die Anspannung von mir ab.

Nach dem Abendessen Meditation, ein Krimi im Fernsehen , Gespräch mit meinem Mann über die Töchter, zu zweit klären sich die Dinge leichter!

Dann mache ich einen Plan für morgen, es sollte ein richtig ruhiger Tag werden:)

© Irene