Mein Verstand

  • 93
Mein Verstand | story.one

Mein Verstand ist wie ein Köter, der an der Leine zerrt. Kaum höre ich auf mein Herz, beginnt er zu sticheln.

Er zählt alle Krisenfälle auf, die kommen könnten zu Hauf. Verlass ich mich auf mein Bauchgefühl, zählt das für ihn nicht viel.

Wenn ich von einem Menschen länger nichts höre, kommt er mir in die Quere. Malt düstere Szenarien aus, was alles der Grund sein könnte, wenn der Austausch nicht läuft.

Ich fühle mich öfters gelinkt von meinem engen Verstand. Darum habe ich mich an das Herz nun gewandt. Mein Herz gibt die Richtung vor, bestimmt die Ziele, die ich spüre. Das bekommt der Verstand als Lektüre.

Er ist plötzlich wie ausgewechselt, liefert gute Ideen, lässt mich nicht mehr im Regen stehen. Mein Köter mutiert zum treuen Vierbeiner über Nacht. Der mich unterstützt - wer hätte das gedacht?

Foto von Charles Gaudreault / Unsplash

© Karl Ebinger