Tanzschuhe als Hoffnungsstrahl

  • 117
Tanzschuhe als Hoffnungsstrahl | story.one

Während des Ausgangsverbotes im Rahmen der Coronakrise hatte ich die Idee, meine Tanzkenntnisse etwas aufzufrischen. Das erwies sich als sehr belebend und erhellte mein Gemüt ungemein.

Ich hatte mich ursprünglich für April bei einer Tanzschule angemeldet. Das fiel natürlich flach. Dankenswerterweise ist die Tanzschule recht innovativ. Sie boten für die Zeit der Schließung hervorragende Tanzvideos an. Ich konnte mich also zu Hause im Wohnzimmer einstimmen und vorbereiten. Das hat so richtig Spaß gemacht und mir geholfen, mich auf schöne Erlebnisse zu konzentrieren.

Anfang Mai hatte ich die Idee, mir vorbereitend auf die künftigen Tanzerlebnisse bequeme Tanzschuhe zu kaufen. Ich recherchierte im Internet und stieß auf ein Fachgeschäft in der Neubaugasse im 7. Wiener Gemeindebezirk.

Freudig entschlossen machte ich mich gleich auf den Weg. Eine nette Dame hieß mich im Geschäft willkommen. Sie zeigte mir einige Modelle und beriet mich gut. Bei einem Paar hat dann alles gepasst. Die Schuhe waren bequem zu tragen und trafen meinen Geschmack in Form und Farbe.

"Die nehme ich", kam es spontan aus meinem Mund. Die Verkäuferin lächelte zufrieden. Sie war sehr erfreut, meinte zu mir: "Alle Tanzschulen sind noch geschlossen. Ich habe gestern keinen einzigen Kunden gehabt. Es gibt mir Hoffnung, dass Sie als erster Kunde seit der Öffnung etwas gekauft haben."

© Karl Ebinger