Heb die Füße - der Witz kommt

  • 74

„ Mein Freund und ich sollten ein Witz-Buch rausgeben. Unsere Witze sind so flach, dass Du die Füße heben musst, wenn sie kommen.“

Meine rechte Augenbraue schnellt in die Höhe.

„Hier, zum Beispiel: Hab gestern Brötchen angerufen. - War belegt.“

Ich denke: Woher kennt der bloß Brötchen? Ist doch letztes Jahr verstorben.

Mein Sohn sieht, dass es bei mir rattert. Nur erklären kann er es sich nicht. Er wartet, dass ich lache.

Nachdem ich mir sicher bin, dass der Witzerzähler Brötchen nicht kennen kann, ändert sich das Ziel meines Suchassistenten im Gehirn. Ah, ein belegtes Brötchen! Die Verknüpfung ist hergestellt. Aber wieso hat er ein Brötchen angerufen?

Okay, „anrufen“ passt zu „belegt sein“. Der geduldig Wartende wird erlöst. Ich lache, den Erwartungen entsprechend los.

Den Plan Witze zu sammeln, bestärke ich sofort. Perfekt, um sich die Zeit zu vertreiben - unlogisch genug, dass man am Ende trotzdem lacht. Nun fahndet mein interner Suchassistent nach der Bezeichung für die Rätsel, die nach eben diesem Prinzip aufgebaut sind, um unser kreatives Denken zu trainieren.

© Kathrin Schink