Gastgartentour

Ich habe eine Freundin, welche Hundetrainerin ist. Sie möchte morgen zu den verschiedensten Tierärzten in die Stadt fahren, um ihre Werbung auszuhängen. Schließlich muss man ja Geld verdienen, das Leben ist teuer. Sie hat mich gefragt, ob ich mitfahren möchte und wir abschließend eine Gastgartentour machen. Wow, was für eine coole Idee. Natürlich will ich, was für eine Frage. Wir werden von Gastgarten zu Gastgarten ziehen, um ein kühles Bier (zwischendurch auch ein alkoholfreies) und gutes Essen zu genießen. Werden beschwipst (viel braucht es da bei uns nicht) und lustig durch die Stadt schlendern. Unsere nackten Füsse in der Salzach erfrischen. Wir werden die Leichtigkeit spüren. Die arbeitenden Leute bemitleiden. Starken schwarzen Kaffee trinken, um wach zu bleiben. Wir werden dem Geschwätz der Leute (Beschwipste am Montag und das auch noch am helllichten Tag) keine Achtung schenken. Werden den Mönchsberg erklimmen, oder den Kapuzinerberg. Wir wollen den Straßenmuskianten lauschen und die Atmosphäre der Stadt aufsaugen. Und hoffentlich, einfach glücklich sein. An einem ganz normalen Montag Nachmittag, im Salzburger Gastgarten.

© Kristina Fenninger