Gaaanz harte Zeiten

  • 113
Gaaanz harte Zeiten | story.one

Ach Kiki, grüüüß dich, liebe Kiki, lange nichts von dir gehört, da hab ich mir gedacht, ich muss doch wieder einmal, jetzt vor Weihnachten

-

ach schade, du hast jetzt nicht so Zeit, ja nur ganz kurz, ich hab ja auch gar keine Zeit, du weißt ja, Weihnachten ist bei uns ja immer ein bisserl stressig, du weißt ja gar nicht, wie gut du es hast so ohne family

-

ja sicher, ja die Kinder sind süß unterm Christbaum, aber ich saaag dir, diese Vorbereitungen, ich bin schon ganz erledigt

-

ja, recht hast du, das müsste man ja nicht, aber du weißt ja, der Flossi, du kennst doch den Flossi, der will halt immer alles sowie bei seiner Mamá

-

wieso ich ihn Flossi nenn? Das ist zu intim, das kann ich dir jetzt nicht erzählen, das halbe Kaffeehaus hört ja zu, das erzähl ich dir, wenn wir wieder einmal persönlich tratschen, wie damals in der Schule, ja also, wo waren wir, also der Flossi will alles genau so wie es bei der Mamá immer war und die Mamá kann halt nicht mehr so

-

ja, sie ist jetzt in der Seniorenresidenz, ist super dort, wirklich, die sind sooo lieb, aber ein bissl teuer ist es schon, sagt der Flossi, aber für die Mamá, du weißt ja, die Söhne hängen halt an den Müttern

-

ja ja, der Koko hängt schon auch an mir, aber früher war das halt noch mehr so, also der Flossi sagt immer, so wie bei der Mamá muss es sein und die hatte immer diese riesigen Leinenservietten, die so schön gestärkt waren und ich hab jetzt erfahren, dass es das Geschäft nicht mehr gibt, wo die das mit dem Stärken können, aber du wirst ja auch nicht wissen, wo man so etwas machen lassen kann, du warst ja immer mehr fürs Einfache

-

also vor Weihnachten möcht ich immer Single sein, das wünsch ich mir echt, aber wenn ich mir vorstell, dass ich den Koko nicht hätt und die Puppi, da wär ich ja ganz allein zu Weihnachten mit dem Flossi, ach ja, da hätt ich ja den Flossi nicht, wenn ich Single wär, ich bin schon ganz blöd, also wo war ich, ja die Mamá kommt natürlich und der Onkel vom Flossi, schließlich ist er ein Erbonkel, zur Hälfte jedenfalls, also jedes zweite Jahr kommt er, weil der Flossi wird das Erbe einmal teilen müssen mit seinem Cousin

-

entschuldige, das war der Kellner, jetzt bringt er den Champagner daher, wo ich eigentlich schon wieder gehen sollt, ich weiß ja gar nicht mehr wo mir der Kopf steht, also das Glaserl Champagner noch, ich sag dir

-

ich weiß, du trinkst ja gar nichts, nein , ich bin jetzt wieder brav, war schon ein bisserl viel damals, aber jetzt hab ichs im Griff, war schon schad um das schöne Auto, war aber eh von der Firma

-

ach dein Hund ist gestorben, das hab ich ja gar nicht gewusst, dass du einen Hund hast, wir sehen uns echt zu wenig

-

ach vierzehn Jahre hast du den Hund gehabt, hast du mir nie erzählt, wie ist er denn

-

ach niedergeführt, ach wie schrecklich, aber wenn er eh schon so alt war, du ich muss jetzt, Kiki, wirklich, sei mir nicht bös, ist immer so schön dir ein bissi zuzuhören, ja lieb von dir

-

ja frohe Weihnachten, falls wir uns nicht mehr sehen

-

ja und falls wir uns noch sehen, natürlich auch, ja ja alter Scherz, Bussi Kikilein

© LaDameCoeurFlip