Versuchung

Da war er wieder- dieser Impuls. Er kam aus dem Nichts, einfach so. Er traf Rosalind unvorbereitet wie immer. Sollte sie nachgeben? Sollte sie standhaft bleiben? Rosalind fühlte wie das Verlangen und der Puls langsam anstiegen. Wie der verführerische Gedanke sie lockte. Sollte sie den Schritt wagen? Es würde nur etwas Anstrengung bedürfen ein kurzes Verlassen der warmen, gemütlichen Komfortzone, ein paar Schritte nur.

Rosalind stellte sich das Glücksgefühl vor, dass sie durchströmen würde, wenn sie diesem plötzlichen Impuls folgte und erschauerte wohlig. Gleichzeitig wusste sie, dass sie damit ein ihr selbst auferlegtes Tabu brach. War es das wert?

Tausend Gedanken schossen Rosalind durch den Kopf. Ihre Zukunft hing von dieser Entscheidung ab. Dieser Entscheidung, geboren aus einem lächerlichen, spontanen Impuls. Sie fühlte sich plötzlich willenlos, elend und schwach. Verzweifelt versuchte sie Bilder herauf zu beschwören, die sie daran hindern sollten, diese Torheit zu begehen. Diese Bilder halfen tatsächlich ein wenig und brachten Rosalind zur Vernunft. Ihr Pulsschlag beruhigte sich, die verführerischen Gedanken wurden schwächer. Sie dachte schaudernd an die Konsequenzen. Sie wären zu fatal. Es würden etwas an ihr ruinieren, zerstören und am Ende ihr Selbstbewusstsein auslöschen. Für manche würde sie sogar unsichtbar werden. Da war Rosalind ganz sicher. Warum nur war es so schwer, dieser Versuchung zu widerstehen? Ihr Bauch flüsterte JA! Die Vernunft sagte nein, tue es nicht! Sei stark denk an Deine Zukunft!

Da kam Rosalind plötzlich der rettende Gedanke. Ein kluger, die Anspannung lösender Gedanke. Warum war sie nicht gleich darauf gekommen? Nein, Sie würde die Komfortzone nicht verlassen. Sie würde diese Schritte nicht wagen. Plötzlich war sich Rosalind ganz sicher. Sie würde widerstehen. Denn:

Eine Sekunde auf der Zunge, ein Leben lang auf den Hüften. Das war das bisschen Schokolade einfach nicht wert!

© LoPadi

© LoPadi