Bei einer Tasse Kaffee

Während der Zeit, die ich als Verwaltungsbeamter im Rathaus verbrachte, wurde ich in Kommunikation geschult. Das war nicht meine Stärke. Dabei lernte ich einen Grundsatz kennen, der mir in abgewandelter Form einmal wieder begegnen sollte. Der Grundsatz, den ich lernte, lautete: "Wenn Ihre Worte mit Ihrem Handeln übereinstimmen, verhalten Sie sich kongruent." Dieser Tage las ich im Internet folgendes Zitat: "Wenn Worte und Handeln übereinstimmen, entsteht Vertrauen. Wo das nicht passiert, entsteht große Scheiße." (Quelle: schwarzer-kaffee.net).

Das Zitat erinnerte mich an einen Verlauf, den ich erlebte, als ich einer Freundin nach vielen Jahren wieder begegnete. Dabei passierte etwas, das ich so noch nicht kannte und das mich vollkommen unvorbereitet traf. Noch dazu wurde ich in meiner Jugend christlich erzogen und glaubte daher ein geschultes Gewissen zu haben.

Wie meine Freundin an meine Mailadresse gekommen war, weiß ich nicht, jedenfalls fand ich in meinem Postfach eine Mail vor, dass sie überraschend von mir gehört hätte, es damals die "Schönste Zeit" gewesen sei und sie glücklich in einer neuen Beziehung.

In der Folge passierte etwas, dass an den Bau der Berliner Mauer erinnert! Von Walter Ulbricht stammt ja das berühmte Zitat: "Niemand hat die Absicht eine Mauer zu errichten." Der eingangs beschriebene Grundsatz in abgewandelter Form lautete für mich so: "Wenn Handeln nicht mit Worten übereinstimmt, entsteht zunächst ein Fragezeichen im Kopf, und danach verschwindet die Bedeutung der Worte." Das hieße in etwa, zunächst einen Zustand zu beschreiben, wie schön er ist ("glückliche Beziehung"), aber das Gegenteil von dem zu tun, was nötig wäre, um ihn (sie) zu erhalten. Aus einer Mischung aus Unsicherheit, etwas Romantik und ein bisschen Überforderung entstand ein Chaos und wiederum neue Unsicherheit. Beides musste in endlosen Rechtfertigungen enden. Wenn "schöne Lügen" gesprochen werden, die Handlungen aber nicht mit den Worten übereinstimmen, leidet die Integrität desjenigen Menschen. Integrität bedeutet nicht nur Ehrlichkeit, sondern auch Mut, das Richtige zu tun. Das Vertrauen schwindet zusehends; so kam es letztlich leider. Wie lange stand die Berliner Mauer nochmal?

Ein "kleines Problem" gab es aber noch zu lösen. Für mich selbst. Es bestand darin, für mich festzustellen, ob ich richtig bin. "Wie findet am so etwas heraus? Was sollen mir die Worte meines Gegenübers sagen? War mein Verhalten richtig?" Mit immer neuen Ansätzen versuchte ich heraus zu finden, in welche Richtung es wirklich läuft. Es geht nicht darum, in einer Sache unbedingt Recht behalten zu müssen. Es geht um Verstehen. Wenn wir auch nicht übereinkommen: ich möchte mit guten Gewissen in den Spiegel sehen können. "Lass' uns reden, am besten bei einer Tasse Kaffee."

Mein Fazit dieses Erlebnisses war: Es ist im Leben nicht so, dass Mann (oder Frau) immer bekommt, was Mann (oder Frau) will, oder das Erwartete eintrifft.

© Lukas_Berlin