Daheim.

So lang ich mich erinnern kann, wollte ich weg aus Salzburg. Einen genauen Grund dafür gab es nicht. Es war ein inneres Verlangen, dem ich nachgeben musste. Wohin war egal, aber weg. Auf eigenen Beinen stehen und mein eigenes Ding durchziehen.

Gesagt, getan. Nach der Matura hab ich sofort meine sieben Sachen gepackt und bin alleine nach Wien gezogen. Ins Studentenheim, von dort in eine WG, weiter in eine Garconniere, weiter in eine zwei Zimmer Wohnung. Viermal umziehen in knappen vier Jahren. Wirklich lang konnte es mich nirgends halten. Wien ist eigentlich toll, ganz besonders für Studenten. Immer war etwas los, immer etwas zu tun. Die Sommer waren viel zu heiß und die Winter ohne Schnee aber doch viel zu kalt. Eigentlich fühlte ich mich richtig wohl hier, aber auch nur eigentlich. Irgendwas fehlt.

OK gut, mal abgesehen davon, dass ich regelmäßig pendelte - meine Familie, Freunde und Freund sind schließlich alle in Salzburg geblieben - hatte ich nichts auszusetzen. Trotzdem. Dieses komische Gefühl konnte ich aber schnell füllen. Ich hab meine Freizeit in Wien dann einfach damit verbracht zu verreisen. London, Kopenhagen, Stockholm, wieder London. Diese Unruhe weg zu müssen war mein ständiger Begleiter. Ich wurde von Jahr zu Jahr unzufriedener und meine Wurzeln in Salzburg vermisste ich auch. Eingestehen wollte ich mir die ganze Sache natürlich nicht. Ich machte weiter wie bisher. Und dann ... dann ändert sich etwas, was genau kann ich bis heute nicht sagen. Ich sitze auf der Couch in meiner traumhaften Altbauwohnung, rufe meinen Freund an und entscheide: Ich ziehe zurück nach Salzburg. Vier Monate nach dieser Entscheidung stehe ich also in einer komplett leeren Wohnung. Vier Jahre Wien - einfach so vorbei. Von heute auf morgen alles wieder aufgegeben, Leben eingepackt und zurück auf Anfang.

Heute sitze ich auf meinem Balkon auch, in einer traumhaften Altbauwohnung in der Salzburger Altstadt. Die Unruhe in mir und das Verlangen ständig weg zu müssen sind vergangen. Ich hab hier alles was ich brauche. Freunde, Familie, Liebe, Berge, Seen, Schnee und Sonne. Ich musste weg, um all das schätzen zu lernen. Endlich bin ich wieder ... daheim.

© Lumos