Traveling Solo

Ich war schon immer ein sehr freiheitsliebender Mensch. Ich schätze nichts mehr als Zeit für mich, um das tun zu können wonach mir gerade ist. Deshalb gibt es für mich kein größeres Abenteuer, als einfach alleine zu verreisen und alleine fremde Städte zu entdecken.

Ich kann mich noch gut an meine erste kleine solo Reise erinnern. London. Wer mich kennt weiß, dass ich keine Stadt mehr liebe als London - mittlerweile fliege ich schließlich mindestens einmal pro Jahr alleine hin. Ich sitze also auf meiner Couch, in unserer damaligen Studenten WG in Wien und schaue mir ein YouTube Video nach dem anderen an. Die Plattform hat mich schon immer fasziniert - eins führt zum anderen und ich lande auf einer Homepage für die Londoner YouTube Convention. Wow - da möchte ich auch irgendwann mal hin. Aber wieso eigentlich erst irgendwann? So schnell konnte ich gar nicht darüber nachdenken und schon hatte ich das Convention Ticket gekauft, den Flug und ein Hostel gebucht. Bis dahin war meine größte Reise im Alleingang die Zugfahrt zwischen Salzburg und Wien. Ich bekam leichte Panik, aber jetzt war es auch schon zu spät.

Zwei Wochen später steh ich in London, auf der Tower Bridge und kann es noch gar nicht so richtig glauben. Ich bin hier, alleine. Das Gefühl war unbeschreiblich. Den ganzen Tag lang wanderte ich von einem Hotspot zum nächsten - ich konnte mir alles ansehen, was mich interessierte und musste auf keine mitreisenden Rücksicht nehmen. Was mach ich als nächstes? Niemand gab mir eine Antwort außer mir selbst ... ein tolles Gefühl! Die YouTube Convention war ein tolles Erlebnis, aber wurde von der Erfahrung alleine verreist zu sein in den Schatten gestellt. Wenn ich Sehnsucht nach Konversation hatte, setzte ich mich ins Pub des Hostels und fand schnell Anschluss.

Ich war alleine, aber nicht einsam. Noch nie war ich mit mir selbst so im Einklang und noch nie kam ich von einer Reise oder einem Urlaub zurück und war so voller Energie. Diese Zeit für mich in einer mir fremden Stadt hat mir soviel mehr gegeben als ich es für möglich gehalten hätte. Eine absolute spontan Aktion. Ein Sprung ins kalte Wasser. Eine Erfahrung, die ich jedem nur ans Herz legen kann.

© Lumos